Willkommen auf Messer-Mojo,

ich heiße Dominic und versuche auf dieser Seite häufig gestellte Fragen zu beantworten, um Messer Anfängern den Einstieg zu erleichtern. Ich selber bin zwar kein Experte was Messer angeht, aber arbeite mich in viele Themen rein und versuche die bestmöglichen Information herauszusuchen. Das geht teilweise so weit, dass ich mehrere Stunden recherchiere, bis ich die Information gefunden habe, die ich benötige. 

Die gesammelten Information, versuche ich dann so verständlich und ausführlich wie möglich in meine Artikel zu packen.

Wie bin ich auf das Thema Messer gekommen?

Angefangen hat es bei mir, als ich von zuhause ausgezogen bin und eigene Messer kaufen wollte. Damals hatte ich genauso wenig Ahnung von Messern, wie der Großteil der Menschen. Ich habe zuhause die Messer & Schneidebretter meiner Mutter verwendet und habe die damals stumpfen Messer und krummen, unhygienischen und viel zu kleinen Holz- & Plastikbretter einfach hingenommen.

Als ich dann selber Messer kaufen wollte, stand für mich fest, dass ich hochwertige Messer und Zubehör wie Schärfmittel und Schneidebretter kaufe.

Beim Recherchieren nach Messern ist mir aufgefallen, dass viele Themenbereiche entweder gar nicht oder nur sehr schlecht beantwortet werden.

Was will ich mit diesem Blog bewirken?

Wie ich schon erwähnt habe, bin ich kein Experte was Messer angeht. In Foren kann man zwar gute Informationen bekommen, allerdings empfehlen viele Messer Experten nicht, das was für den Käufer gerade das Richtige wäre.

Ich habe häufig in Foren nach Expertenmeinungen gefragt. Manchmal bekam ich gute Informationen, manchmal waren die Informationen nur sehr dürftig oder auch überhaupt nicht an meine Bedürfnisse angepasst.

Daher versuche ich meine Artikel so ausführlich, objektiv und informativ wie möglich zu schreiben, damit Sie als Leser, den Großteil der Fragen beantwortet bekommen. Meine Seite ist noch relativ jung und hat viel Spielraum nach oben. Langfristig möchte ich ein Informationsportal für Messer aufbauen, wo alle häufigen Fragen rund um Messer, Schneidebretter und Zubehör abdeckt. Zudem will ich mir selbst ein Bild machen und werde in Zukunft verschiedene Produkte, rund um das Thema Messer testen und in ausführlichen Artikeln meine Meinung dazu äußern.

So kann ich meinen Lesern, die besten Informationen und Ratschläge geben.

Welche Messerausstattung besitze ich?

Ich weiß noch genau, wie ich damals, nie mehr als 50 Euro für ein Messer ausgeben wollte. Nachdem ich dann verschiedene Messer getestet habe, habe ich festgestellt, dass 50 Euro eher der Mindestpreis ist, für den man ein Messer kaufen sollte. Denn guter Messerstahl ist teuer und somit kann ein gutes Kochmesser keine 20 Euro kosten.

Ich besitze zwei japanische Messer der Marke Carbonext. Diese habe ich damals auf der Seite japanesechefsknife.com gekauft. CarboNext Messer gelten als gute Einsteiger, da sie recht günstig sind, aber sehr gute Schneideigenschften besitzen. Auch wenn diese Messer gut sind, verwende ich sie nur selten, da ich ehrlich gesagt keine Lust habe, diese Messer regelmäßig zu schärfen.

Ich will lieber hochwertige und scharfe Messer, die man mal eben kurz über den Wetzstahl oder den Schärfstab ziehen kann und praktisch sofort wieder extrem scharfe Messer hat.

Deshalb sind meine beiden weiteren Messer, das Herder Santoku und das Herder Naikiri (Gemüsemesser), die beide aus Carbonstahl sind. Ich habe pro Messer knapp 50 Euro bezahlt. für den Preis sind die Herdermesser unschlagbar, was die Schärfe und Schneidleitung angeht. Zusätzlich habe ich ein Schälmesser und ein Brotmesser.

Ich bewahre meine Messer an einer Magnetleiste auf, die ich damals bei KlotzaufKlotz.de gekauft habe.

Bei den Schneidebrettern habe ich auch sehr lange recherchiert, bis ich mich dann für ein Schneidebrett aus (Hirn)Holz entschieden habe. Diese Schneidebretter sind zwar nicht günstig, aber ich denke stets langfristig. D.h. ich investiere einmal etwas mehr Geld und habe ein solides Schneidebrett, was ein Leben lang hält, wenn ich es richtig behandle. Wenn das Schneidebrett irgendwann zu viele Schnittspuren hat, kann ich es abschleifen und einölen, sodass es wieder wie neu aussieht.

Zum Schärfen und scharf halten verwende ich den Dickoron Wetzstahl und den Sieger Long Life. Auch hier habe ich mich für diese beiden Produkte entschieden, weil ich weiß, dass sie die besten Ergebnisse liefern und mehrere Jahrzehnte, wenn nicht sogar ein Leben lang halten.

Auf 10-20 Jahre relativiert sich der anfangs höhere Preis und man kommt am Ende deutlich günstiger weg, als wenn man ständig neue Messer, Schneidebretter oder Schärfmittel kaufen muss.

Falls ein Messer doch geschliffen werden muss, besitze ich einen günstigen Kombischleifstein, den ich höchsten 1 mal im Jahr verwende.

Ich bedanke mich bei jedem, der diesen Text vollständig gelesen hat und hoffe, dass ich ihre Frage(n) mit meinen Artikeln, so gut es geht beantwortet habe. Falls dem so ist, dann würde ich mich freuen, wenn sie mich unterstützen, indem sie über meine Links etwas auf Amazon kaufen, damit ich eine kleine Provision erhalte.

Und vielleicht finden sie meine Seite irgendwann in den Weiten des Internets wieder. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen.