Suche
Close this search box.

Die Wahrheit über Damastmesser

wahrheit-damastmesser

In diesem Artikel werden alle möglichen Fragen rund um Damastmesser beantwortet. Was Damastmesser überhaupt sind, welche Arten von Damastmessern es gibt, wie man die jeweiligen Damastmesser voneinander unterscheidet wo man Damastmesser kaufen kann und welche empfehlenswert sind und vieles mehr.

Inhaltsverzeichnis

Damastmesser gehören aufgrund des Aussehens & vieler Mythen zu den beliebtesten Messern auf dem Markt. Verkäufer & Vertreiber dieser Messer sind sich dessen bewusst, weshalb bei Damastmessern besonders viel getäuscht & gelogen wird und auch eine Menge Fakes im Umlauf sind.

Daher habe ich diesen Artikel mit den wichtigsten Punkten zu Damastmessern geschrieben.

Was sind Damastmesser überhaupt?

Der Begriff Damastmesser oder Damaszener Messer ist kein geschützter Begriff, daher kann theoretisch jedes beliebige Messer (auch ohne Damastmuster) Damastmesser genannt werden.

Als Verbraucher hat man jedoch eine gewisse Erwartung von der Optik eines Messers, weshalb Messer mit wellenartigen & streifenförmigen Mustern auf der Klinge als Damastmesser bezeichnet werden.

Insgesamt gibt es jedoch 3 verschiedene Arten von Damastmessern.

Welche Arten von Damastmessern gibt es?

damastmesser unterschiede
Zum Vergrößern draufklicken

Es gibt insgesamt 3 Arten von Damastmessern:

  • Gelaserte Damastmesser
  • Damast-Laminat
  • „Echte“ Damastmesser oder auch Volldamast

Gelasterte Damastmesser

Klingen mit gelastertem Damastmuster kann man praktisch als Fake Damastmesser bezeichnen, da diese den Verbraucher täuschen und der Stahl in keiner Weise in irgendeiner Form gefaltet wurde.

D.h. es wird irgendein Messer aus (rostfreiem) Monostahl genommen und ein vorprogrammiertes Muster oberflächlich auf die Klinge gelasert. Solche Messer sind in der Regel qualitativ minderwertig & vergleichsweise preiswert. (unter 50€ bei Küchenmessern & unter 30€ bei kleineren Outdoormessern).

Messer mit gelasertem Damastmuster sind in der Regel weder gut, noch wirklich empfehlenswert und man sollte sich stattdessen lieber normales Messer aus Monostahl kaufen.

Damast-Laminat

Als Damast-Laminat oder Messer mit Damastoptik, bezeichnet man Messer mit einem Stahlkern (aus Monostahl), der von weicheren Lagen Damaszenertstahl ummantelt wird.

Damastmesser mit Damastoptik kommen mit Abstand am häufigsten vor und machen vermutlich ca. 90-95+% aller auf dem Markt erhältlichen Damastmesser aus.

Messer aus Damast-Laminat sind aber weder automatisch besser, noch schlechter als herkömmliche Messer aus Monostahl oder auch als echte Damastmesser aus Volldamast.

"Echte" Damastmesser (Volldamast)

Als „echte“ Damastmesser (oder Volldamast) bezeichnet man Messer, dessen Stahl aus mindestens 2 unterschiedlichen Stählen besteht, der somit einen neuen Werkstoff bildet.

Im Gegensatz zu Messern aus Damast-Laminat – dessen Kern/Schneide aus einem Monostahl besteht – besteht die Schneide bei Volldamast ebenfalls aus Damaszener Stahl.

Damastmesser aus Volldamast sind deutlich aufwendiger in der Herstellung, daher sind vor allem handgeschmiedete Volldamastmesser häufig deutlich teurer, als alle anderen Messer.

Die unterschiedlichen Damastmesser erkennen

Gelaserte Damastmesser

Gelasterte Damastmesser erkennt man häufig an einem sehr hellen und oberflächlich wirkenden Damastmuster. Hinzu kommt meist ein sehr niedriger Preis.

Mit etwas Übung erkennt man die meisten gelasterten Damastmesser bereits anhand von Optik, Produktfotos und dem niedrigen Preis.

Damast-Laminat

klingen finish kombi

Damast-Laminat erkennt man am typischen Herausragen des Kernstahls (Schneidlage). D.h. bei Damast-Laminat hört das Damastmuster kurz vor der Schneide auf und stattdessen schaut ein kleines Stück Monostahl heraus.

Wenn man darauf achtet, ist Damast-Laminat unverkennbar.

Volldamast

Volldamast erkennt man daran, dass das Damastmuster auch in die Schneide übergeht und nicht kurz vorher aufhört.

Allerdings muss man hier auch vorsichtig sein, da es ab und zu gute Laser Fakes gibt, sodass das Muster selbst für geübte Augen nur schwer zu erkennen ist.

Daher ist es hier besonders wichtig, bei namhaften Herstellern oder Schmieden zu kaufen, da man auf Verkaufsplattformen nie sicher sein kann, was man für sein Geld bekommt.

Vorsicht bei Damastmessern aus Pakistan

Messer haben je nach Herkunftsland, eine eigene und teils unverkennbare Optik, die man mit etwas Übung auch schnell erkennt. Dies gilt auch für pakistanische Messer.

Bei pakistanischen Messern sollte man aber besonders vorsichtig sein, da diese häufig nicht nur (trotz Volldamast) extrem schlecht sind, sondern häufig auch noch giftige Schwermetalle wie Blei enthalten können.

Der Kauf und die Verwendung solcher Messer kann deshalb besonders folgenschwer sein. Daher sollte man den Kauf solcher Messer tunlichst vermeiden.

Damast-Laminat vs. Volldamast

Häufig wird angenommen, dass Messer aus Damast-Laminat automatisch schlechter bzw. Messer aus Volldamast automatisch besser sind. Dies ist aber nicht zwangsläufig der Fall.

Wie bei anderen Messern, gibt es hochwertige & minderwertige Messer aus Damast-Laminat und hochwertige & minderwertige Messer aus Volldamast.

Beide Herstellungsweisen (Damast-Laminat sowie Volldamast) können sowohl maschinell produziert, als auch per Hand geschmiedet werden. Im Endeffekt kommt es jedoch immer auf die Qualität der verwendeten Materialien an und die Erfahrung des Herstellers bzw. des Schmieds.

Wenn jedoch bei Volldamastmessern alles stimmt, sich die Stähle optimal ergänzen und der Hersteller/Schmied auf alles geachtet hat, dann können Volldamastmesser einen Vorteil gegenüber Monostahlmessern und Messern aus Damast-Laminat haben.

Vorteile von Volldamast

  • Bessere Zähigkeit/Elastizität

Die Zähigkeit/Elastizität des Stahls ist bei Volldamastmessern der größte Vorteil. Volldamastmesser erreichen häufig „nur“ eine ähnliche Schärfe & Schnitthaltigkeit, wie vergleichbare Monostähle. Allerdings sind vergleichbare Monstähle mit hoher Härte häufig deutlich brüchiger & empfindlicher.

Aufgrund der verbesserten Zähigkeit/Elastizität – die durch die Faltung der unterschiedlichen Stahlsorten zustande kommt – sind Volldamastmesser häufig belastbarer (als Monostahlmesser mit ähnlicher Härte), da Damaszenerstahl nicht so brüchig und somit weniger empfindlich ist.

D.h. weder die Schärfe, noch die Schnitthaltigkeit machen Damaszenerstahl besonders, sondern es ist die zusätzliche Zähigkeit/Elastizität des Stahls, die bei vergleichbaren Monostählen (häufig) fehlt. Allerdings trifft dies auch nicht auf alle Volldamastmesser zu, da die Eigenschaften des Messers beeinflusst werden können und von verschiedenen Faktoren abhängig sind.

Daher können Volldamastmesser vor allem bei Outdoormessern, die häufig höheren Belastungen standhalten müssen, in gewissen Situationen vorteilhaft, weil sie unempfindlicher sind.

Allerdings sind wirklich hochwertige Messer aus Volldamast nicht günstig und können mehrere hundert bis mehrere tausend Euro kosten.

Nachteile von Volldamast

  • Preis
  • Rostanfällig

Neben dem relativ hohen Preis, sind Volldamastmesser häufig nicht rostfrei. Bei Damaszenerstahl wird meist mindestens eine Stahlsorte mit hohem Kohlenstoffgehalt verwendet. Stähle mit hohem Kohlenstoffgehalt haben zwar verschiedene Vorteile, dafür sind sie entweder nicht rostbeständig oder anfälliger für Rost.

Mittlerweile gibt es auch eine Anzahl an rostfreien Volldamastmessern, häufig scheinen diese jedoch maschinell gefertigt worden zu sein.

Vorteile von Damast-Laminat

  • Rostfrei bzw. pflegeleichter
  • Preiswerter als Volldamast bei ähnlicher Optik
  • Schutz des empfindlichen Stahlkerns

Messer aus Damast-Laminat sind hingegen meistens „rostfrei“ (bzw. rosträge) oder größtenteils rostfrei, z.B. wenn der rostanfällige Kernstahl von rostfreiem Damaszenerstahl ummantelt wird. Dadurch sind die meisten Messer aus Damast-Laminat pflegeleichter.

Außerdem ist die Herstellung von selbst hochwertigen oder handgeschmiedeten Messern aus Damast-Laminat, häufig deutlich preiswerter, als Messer aus Volldamast, sodass sich auch „Normalsterbliche“ solche Messer mit z.T. wunderschöner Optik leisten können.

Die weicheren Lagen Damaszenerstahl schützen zudem den härteren & empfindlicheren Stahlkern, sodass das Damast-Laminat nicht ausschließlich kosmetisch ist.

Nachteile von Damast-Laminat

  • Trotzdem teurer als Monostahl

Messer aus Damast-Laminat sind zwar günstiger als Messer aus Volldamast, dafür sind sie dennoch teurer in der Herstellung als Monostahlmesser. Daher zahlt man bei  Damast-Laminat einen Aufpreis alleine für die Optik, sodass Messer aus Damast-Laminat häufig nicht die beste Preis-Leistung haben, verglichen mit vergleichbaren Monostahlmessern.

Schärfe & Schnitthaltigkeit von Damastmessern

Unseriöse Verkäufer werben häufig (z.B. aus Social Media) mit der deutlich besseren Schärfe & Schnitthaltigkeit von Damastmessern.

Damastmesser sind aber weder automatisch schärfer, noch haben sie eine besonders lange Schnitthaltigkeit, im Vergleich Messern aus ähnlichen Monostählen.

Das Werben einer besseren & längeren Schärfe macht besonders bei Messern aus Damast-Laminat keinen Sinn, da der Kern aus einem Monostahl besteht und das Messer somit auch die Schärfe & Schnitthaltigkeit des Kernstahls besitzt.

Da ca. 90-95% aller Damastmesser aus Damast-Laminat bestehen und fast 100% aller auf Social Media beworbenen Damastmesser entweder Fake (gelaserte) Damastmesser sind oder aus Damast-Laminat bestehen, sollte man bei solchen Aussagen besonders skeptisch sein.

Damastmesser schärfen & schleifen

Eine häufig gestellte Frage ist bei Damastmessern: „Wie sollten Damastmesser geschärft oder geschliffen werden?“

Die simple Antwort lautet: Genauso wie alle anderen Messer.

Damaszenerstahl ist nicht schwieriger zu schärfen oder zu schleifen, als andere Stähle. Die Härte des Stahls ist entscheidend, wie schwer oder wie einfach sich das Messer schärfen lässt.

Damastmesser können mit geeigneten Wetzstählen, Keramik-Schärfstäben, hochwertigen Messerschärfern, Schleifsystemen oder mit Schleifsteinen geschärft werden.

Wer keine Ahnung vom Schleifen hat bzw. sich nicht die Zeit nehmen will, sollte ein hochwertiges Damastmesser (sowohl Volldamast als auch Damast-Laminat) von einem Schleifservice schleifen lassen.

Einziger Hinweis

Herkömmliche Wetzstähle sind meist zu weich für Damastmesser ab einer Härte von 60 HRC. Daher sollte man für härtere Stähle am besten feine Keramik-Schärfstäbe benutzen.

Einfluss der Anzahl der Lagen bei Damastmessern

Die Anzahl der Lagen gibt darüber Auskunft, wie häufig der Stahl gefaltet wurde. Je häufiger der Stahl (bzw. die Stähle) gefaltet wurde(n), desto mehr Lagen und desto geringer der Abstand der jeweiligen Lagen.

Ob und welchen Einfluss die Anzahl der Lagen hat, hängt davon ab, was für eine Art von Damastmesser man verwendet:

Damast-Laminat

Bei Messern aus Damast-Laminat ist die Anzahl der Lagen in erster Linie kosmetisch. D.h. je mehr Lagen, desto geringer der Abstand der Streifen.

Da die Schneidlage – also der Kern – aus einem Monostahl besteht, wirkt sich die Anzahl der Lagen auf den Kern jedoch nicht aus.

Volldamast

Ob und welche Auswirkung die Anzahl der Lagen bei Volldamastmessern hat, hat der Blogger & YouTuber Larrin Thomas von Knife Steel Nerds untersucht. Dabei ist Folgendes herausgekommen:

Wenn zwei geeignete und sich ergänzende Stähle verwendet werden, dann wirkt sich die Anzahl der Lagen positiv auf die Zähigkeit (Elastizität) des Stahls aus.

D.h. je mehr Lagen bzw. je häufiger der (Damaszener)Stahl gefaltet wurde, desto näher kommt er an die Zähigkeit der zäheren verwendeten Stahlsorten heran.

Allerdings war der Effekt insgesamt recht gering, da der Damastzenerstahl von der Zähigkeit trotzdem näher spröderen Stahlsorte lag.

Die Anzahl der Lagen hatte keinen Effekt auf die Schnitthaltigkeit und war teilweise sogar etwas schlechter, als die von hochwertigen vergleichbaren Monostählen.

Fazit zur Anzahl der Lagen

Die Anzahl der Lagen hat zwar bei Volldamastmessern einen positiven Effekt auf die Zähigkeit/Elastizität des Stahls, allerdings ist dieser Effekt insgesamt recht gering.

Hinzu kommen die höheren Kosten eines Volldamastmessers mit vielen Lagen, da jeder Arbeitsschritt (und somit auch jeder Faltdurchgang des Stahls) mehr Aufwand bedeutet und somit mehr Geld kostet.

Dennoch kann es in bestimmten Situationen sinnvoll sein, Geld in ein (hochwertiges) Outdoordamastmesser mit vielen Lagen zu investieren, da Outdoormesser häufig mehr Belastungen aushalten müssen als beispielsweise Küchenmesser, weil die Zähigkeit hier eine wichtigere Rolle spielt.

Ob sich der Aufpreis eines Volldamastmessers jedoch gegenüber einem bereits zähem Monostahl lohnt, ist jedoch fraglich.

Was kosten gute Damastmesser?

Die Preise für Damastmesser variieren teilweise sehr stark und sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Daher versuche ich ein paar Orientierungshilfen zu geben.

Bei preiswerten Damastmesser (egal ob Volldamast oder Damast-Laminat), sollte man jedoch immer skeptisch sein.

Preise für Damast-Küchenmesser

  • Bei Damast-Küchenmessern für unter 50 Euro (für ein Messer), ist das Damastmuster in der Regel aufgelasert. D.h. diese Messer kann man als Fake Damastmesser bezeichnen und sind in der Regel minderwertig.
  • Gute kleinere Küchenmesser (z.B. Petty oder Officemesser) aus Damast-Laminat fangen ungefähr bei 80-90 Euro an, größere Küchenmesser aus Damast-Laminat fangen ungefähr ab 100 Euro an.
  • Die Preise für Volldamastmesser fangen in der Regel bei 300-400 Euro an und nach oben gibt es praktisch keine Grenzen.

Preise für Damast-Outdoormesser

Bei Outdoormessern ist die Preisspanne deutlich größer, sodass es hier besonders schwer ist.

  • Kleine Messer aus Damast-Laminat fangen vermutlich bei ca. 50 Euro (ggf. auch weniger) an
  • Kleine Messer aus Volldamast gibt es bereits ab 60-70 Euro

Generell kann man aber sagen: Je länger die Klinge und je hochwertiger die Materialien, desto teurer das Messer.

Da bei Outdoormessern die Preise und somit auch die Qualität besonders stark schwanken kann, sollte man sich hier am besten an einen Fachhändler, den Händler des Vertrauens oder an einen namhaften Onlinehändler wenden.

Hinweis

Der Preis von Damastmessern ist nicht immer ausschlaggebend für die Art des Damastmessers. Einige Messer aus Damast-Laminat sind beispielsweise genauso teuer oder auch teurer, als preiswerte Messer aus Volldamast.

Am Ende sind die verwendeten Materialien, wieviel Handarbeit in einem Produkt drinsteckt, wie aufwendig die Herstellung ist und beispielsweise auch die Beliebtheit des Schmieds ausschlaggebend, wieviel ein Messer kostet.

Worauf sollte man bei Damastmessern achten?

Egal ob man sich für ein Messer aus Damast-Laminat oder ein Volldamastmesser kaufen möchte, folgende Faktoren sind entscheidend:

  • Hersteller bzw. Schmied
  • Preis
  • Bei seriösen Händlern kaufen

Der erste und wichtigste Punkt ist die Erfahrung des Herstellers bzw. des Schmieds. Nur erfahrene Hersteller/Schmiede werden bei der Herstellung eines Damastmessers auf alle wichtigen Faktoren achten, damit das Messer seinen Erwartungen entspricht und das Messer am Ende auch tatsächlich hochwertig ist.

Der Preis ist in erster Linie ein Ausschlusskriterium. Damastmesser – egal ob Damast-Laminat oder Volldamast – sind immer aufwendiger in der Herstellung und somit teurer. Daher sollte man bei zu günstigen Angeboten immer skeptisch sein, vor allem wenn sie auf Social Media beworben werden oder einen übermäßig hohen Rabatt anbieten.

Zudem sollte man vor dem Kauf sicherstellen, ob ein Händler/Schmied seriös ist. Vor allem Händler (Wiederverkäufer Messern aus Damast-Laminat) werben häufig mit falschen Versprechungen oder mit unrealistischen Rabatten. Im Zweifel sollte man ebenfalls in einem Forum nachfragen.

Wo kann man Damastmesser kaufen?

Hersteller & Schmiede von Volldamastmessern

Hier eine Liste mit Händlern, Schmieden & Herstellern von Volldamastmessern. (Logischerweise kann ich nicht die Qualität der einzelnen Schmiede beurteilen.)

Deutschland:

Österreich:

Es gibt mittlerweile auch eine Reihe an maschinell hergestellten Outdoormessern aus Volldamast, die man bereits ab 100-200 Euro kaufen kann. Allerdings kenne ich mich bei Outdoormessern nicht so gut aus, weshalb ich keine Empfehlungen geben kann.

Hersteller & Schmiede von Messern aus Damast-Laminat

damastmesser japanisch

Wir bieten im Shop eine Reihe an hochwertigen, teils handgeschmiedeten & erschwinglichen japanischen Damastmessern an.

Wer keine mehrere hundert bis mehrere tausend Euro für ein Messer ausgeben möchte, sich aber dennoch ein hochwertiges Messer aus Damast-Laminat zulegen möchte, dann sind japanische Messer aus Damast-Laminat die beste Alternative.

Solche Messer kann man bereits für etwas mehr als 100 Euro wenn sie maschinell hergestellt wurden und ab 200-300 Euro gibt es auch bereits sehr viele hochwertige handgeschmiedete Messer aus Damast-Laminat.

Empfehlenswerte Marken/Schmieden sind beispielsweise:

Es gibt aber noch unzählige andere empfehlenswerte japanische Marken & Schmiede.

Anmerkung zu japanischen Damastmessern

Japanische Messer sind bekannt für ihre Schärfe & Handarbeit. Interessanterweise sind fast alle japanischen Damastmesser aus Damast-Laminat.

Es ist wie gesagt kein Qualitätskriterium und viele der japanischen Messer aus Damast-Laminat sind vermutlich besser als viele Volldamastmesser, dennoch ist es interessant, dass in Japan kaum Volldamastmesser hergestellt werden.

Zusammenfassung

Damastmesser sind zwar optisch schön anzusehen, allerdings verfügen sie über keine besonderen Eigenschaften.

Im Gegenteil: Häufig handelt es sich nur kosmetische Eigenschaften, gleichzeitig sind Damastmesser teurer und nicht selten deutlich teurer, als vergleichbare Messer.

Wer dennoch besonderen Wert auf die Damastoptik legt oder wer sich ein ganz besonderes Messer leisten oder verschenken möchte, dann können Damastmesser eine gute Option sein.

Dominic Groblewski
Dominic Groblewski

Seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Hobbykoch, Messerliebhaber und der Autor hinter Messer Mojo. Zusätzlich biete ich hochwertige Messer & Zubehör in meinem Online Shop an.

Schreibe einen Kommentar