Suche
Close this search box.

Der große Kochmesser Test: 9 Küchenmesser im Test

profi kochmesser test vergleich

Das Kochmesser gehört zu den großen Allzweckmessern und ist das wichtigste Messer in der Küche. Es eignet sich zum Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse, zum Hacken & Zerkleinern von Kräutern. Mit dem Kochmesser kann man bereits ca. 70-80% der Schneidarbeiten in der Küche bewältigen, weshalb eines der großen Allzweckmesser in jede Küchen Grundausstattung gehören.

Alternativ können ebenfalls entweder Santokus oder Gyutos als Hauptmesser verwendet werden, die ich ebenfalls getestet habe.

Inhaltsverzeichnis

Das Kochmesser gehört zu den großen Allzweckmessern und ist das wichtigste Messer in der Küche. Es eignet sich zum Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse, zum Hacken & Zerkleinern von Kräutern.

Mit dem Kochmesser kann man bereits ca. 70-80% der Schneidarbeiten in der Küche bewältigen, weshalb eines der großen Allzweckmesser in jede Küchenmesser Grundausstattung gehört.

Alternativ können ebenfalls entweder Santokus oder Gyutos als Hauptmesser verwendet werden, die ich ebenfalls getestet habe.

Weitere Küchenmesser die wir getestet haben

Falls sich jemand für Gyutos oder Santokus interessiert. (einfach auf das jeweilige Bild klicken)

japanische-messer-test-beste-japanische-kochmesser-gyuto-vergleich
Japanische Kochmesser im Test
santokumesser test santoku messer vergleich erfahrungen wofuer
Der große Santokumesser Test

Auf einen Blick - Die besten Küchenmesser im Test

kochmesser test vergleich erfahrungen

Hier eine kurze Zusammenfassung für alle, die sich nicht den ganzen Test durchlesen möchten:

  • Das F. Dick 1905 Kochmesser ist das beste von mir getestete Kochmesser. Es ist hochwertig verarbeitet und hat die beste Schneidleistung. Allerdings ist es ebenfalls das schwerste Kochmesser und eher für Männer geeignet. Das 1905 Kochmesser kann z.B. bei Amazon gekauft werden*.
  • Das Victorinox Fibrox kommt auf einen sehr guten 2. Platz und ist vermutlich das beste Kochmesser für unter 50 Euro. Es ist außerdem relativ leicht, weshalb es auch gut für Frauen geeignet ist. Das Victorinox Kochmesser gibt es immer am günstigsten bei Amazon*.
  • Wem Schärfe & Schneidfähigkeit besonders wichtig ist, sollte ein Robert Herder Windmühlenmesser (Vorsicht: Es gibt mehrere Firmen die Herder heißen) kaufen. Für unter 100 Euro (z.B. bei Amazon*) sind Herder Windmühlen Santokus die schärfsten Messer aus Deutschland.
  • Die restlichen Kochmesser sind sich insgesamt sehr ähnlich, d.h. hier kann man auch nur nach optischen Vorlieben auswählen. Das Classic Ikon & das Burgvogel sind z.B. die am hochwertigsten verarbeiteten Kochmesser, wobei das Burgvogel etwas leichter ist.

Welche Kochmesser ich/wir getestet habe(n):

  • Burgvogel Oliva Line
  • F. Dick 1905 Serie
  • Victorinox Fibrox
  • Wüsthof Classic
  • Wüsthof Classic Ikon
  • Zwilling Pro Kochmesser
  • Paudin Kochmesser (nachträglich getestet)
  • Bonus: Herder Santoku

Warum ich mich für diese Kochmesser entschieden habe

Ich habe mich hauptsächlich für hochwertigere Kochmesser namhafter Hersteller entschieden die häufig von Profis verwendet werden.

Diese Messer sind zwar etwas teurer, sie sind jedoch für jeden geeignet und halten ein Leben lang.

Andere beliebte Kochmesser unbekannterer (oftmals chinesischer) Hersteller habe ich mir ebenfalls angeschaut. Allerdings konnte ich mich nicht zum Kauf solcher Messer überwinden, weil sie entweder zu günstig waren und deshalb nichts taugen können oder in der Preisklasse der getesteten Messer waren, vermutlich aber um einiges schlechter.

Alle getesteten Kochmesser sind:

  • Ausgesprochen hochwertig
  • Pflegeleicht
  • Sowohl für Anfänger, Hobbyköche, als auch Profis geeignet
  • Gut im Preis-Leistungsverhältnis
  • Ohne Kropf

Qualität – Alle von mir getesteten Messer sind hochwertig und werden häufig von Profis benutzt & empfohlen. Die Hersteller haben teilweise jahrhundertelange Erfahrung & verfügen über die nötigen Ressourcen, die besten deutschen Küchenmesser herzustellen.

Pflege – Alle getesteten Kochmesser sind pflegeleicht, bestehen aus Edelstahl und sind relativ einfach und schnell zu schärfen/schleifen. Gleichzeitig sind sie sowohl für Anfänger, als auch für Profis geeignet.

Preis-Leistung – Die getesteten Kochmesser haben allesamt ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und kosten maximal rund 100 Euro (bzw. etwas mehr). Vor allem die in Deutschland hergestellten Küchenmesser haben ein teilweise unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis, weil teure Transport- & Importkosten wegfallen. In anderen Ländern wie z.B. Amerika, kosten deutsche Messer teilweise doppelt so viel wie bei uns.

Kropf – Der Kropf ist eine Verdickung am Übergang der Klinge zum Griff. Europäische Küchenmesser haben entweder einen Vollkropf (Kropf mit Bart) oder einen Halbkropf (Kropf ohne Bart). Ein Vollkropf kann in gewissen Situationen sinnvoll & hilfreich sein, allerdings überwiegen meiner Meinung nach die Nachteile.

Der Vollkropf macht ein Messer einerseits schwerer, andererseits stört er vor allem beim Schleifen. Daher haben alle von mir getesteten Kochmesser nur einen Halbkropf (Kropf ohne Bart).

Beim Kauf sollte man definitiv auf den Kropf achten, vor allem wenn man die Messer selber schleifen will.

zwilling-pro-professional-s-messer-kropf-mit-ohne-bart

So haben wir getestet

Ich habe die Messer mindestens über mehrere Wochen (teilweise auch Jahre) getestet und benutze sie bis heute regelmäßig. Zusätzlich habe ich Freunde & Familie testen lassen, darunter sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene Nutzer nach deren Meinung befragt.

Ich habe hauptsächlich Gemüse geschnitten, darunter alle möglichen Gemüsesorten. Fleisch und Fisch wurde auch gelegentlich geschnitten, allerdings waren hier die Unterschiede sehr gering und alle Kochmesser haben hier eine gute Arbeit geleistet.

Worauf wir beim Testen geachtet haben

kochmesser test vergleich erfahrungen griff holzgriff die besten kuechenmesser

Burgvogel - Sehr schöner ergonomischer Holzgriff

Classic Ikon - Sehr guter Griff, kann anfangs gewöhnungsbedürftig sein

Fibrox - Selbst mit nassen Händen rutschfest

Zwilling Pro - Sehr gut für den "Pinch Grip"

Schneidfähigkeit – Als Schneidfähigkeit bezeichnet man die Fähigkeit eines Messers, wie gut es durch das Schneidgut gleitet, unabhängig von der Schärfe. Dabei spielen Klingenstärke, Klingengeometrie, Schliff etc. eine wichtige Rolle.

Handhabung – Unter Handhabung haben wir Kriterien wie Größe, Gewicht & Klingenform begutachtet.

Schnitthaltigkeit – Bei der Schnitthaltigkeit habe vor allem ich geschaut, wie lange die Schärfe anhält, bis sie nachlässt. Ohne einen standarisierten Test, ist dieser Punkt jedoch sehr subjektiv, da die Schnitthaltigkeit von vielen Faktoren abhängt. (Häufigkeit der Verwendung, Schneidunterlage, Härte der geschnittenen Lebensmittel etc.)

Schärfbarkeit – Wie einfach sich der Messerstahl nachschärfen & nachschleifen lässt.

Verarbeitung/Qualität – Wie gut die Messer verarbeitet sind und die Qualität der verwendeten Materialien.

Schärfe – Die Schärfe ist natürlich einer der wichtigsten Aspekte eines Messers, allerdings ist nicht so wichtig wie man denken könnte. Mit dem richtigen Schliff und dem nötigen Aufwand, kann theoretisch jedes Messer unglaublich scharf werden. Die Schärfe nützt aber nichts, wenn die anderen oben genannten Faktoren schlecht oder ungenügend sind.

F. Dick 1905: Der Testsieger in meinem Test

f. dick 1905

Das F. Dick 1905 Kochmesser ist von der Schneidleistung das beste Kochmesser in meinem Test. Mir sind beim Dick 1905 Kochmesser gleich mehrere Sachen positiv aufgefallen.

Mich hat vor allem die Klingenform und die Schneidfähigkeit beeindruckt. Beim 1905 Kochmesser hat es sich teilweise so angefühlt, als wenn das Kochmesser von selbst schneidet. Die Klingenform ist ähnlich wie beim Zwilling Pro oder beim Burgvogel, allerdings fühlt sich das Schneiden beim 1905 Kochmesser aufgrund der runderen Klingenform deutlich geschmeidiger an.

kochmesser-test-kuechenmesser-test-bestes-kochmesser-1905

Mir ist außerdem das sogenannte „Food Release“ positiv aufgefallen. D.h. viele Lebensmittel (aber nicht alle) bleiben schlechter haften, als bei den anderen getesteten Kochmessern. Dies kann das Arbeiten erleichtern und ist sowohl für den Profibedarf, als auch für den Hausgebrauch vorteilhaft.

Allerdings war es in meinem Test das schwerste Kochmesser und hat zusätzlich einen relativ breiten Griff. Daher ist dieses Kochmesser meiner Meinung nach eher für Männer, mit mittelgroßen bis großen Händen geeignet. Für Frauen oder Menschen, die kleinere Kochmesser bevorzugen, würde ich vermutlich das 1905 Santoku @Amazon* empfehlen.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit7 (ausgezeichnet für europ. Kochmesser)
Schnitthaltigkeit6 (Standard für europ. Messer)
Preis-Leistung9,5
Verarbeitung10
Handhabung9 (aber eher für Männerhände)
Pflege9,5 (Sehr einfach)
Bewertung als europ. Kochmesser9,5 / 10
Erhältlich z.B. beiAmazon* oder eBay*

Fazit

Die Firma Dick hat sich besonders auf den Profibedarf spezialisiert und ist besonders bei deutschen Profis beliebt. Das F. Dick 1905 ist nicht nur das hochwertigste F. Dick Messer, sondern meiner Meinung auch das beste Kochmesser der Firma Dick.

Obwohl die Optik der 1905 Serie überhaupt nicht mein Fall ist, hat es mich von der Schneidleistung am meisten überzeugt.

Vor allem das Schneidgefühl – wenn man das so nennen kann – ist das beste von allen Messern in diesem Test. Wenn ich mich für das beste Kochmesser aus dieser Liste entscheiden müsste, würde ich mich für das 1905 Kochmesser entscheiden.

Wer nach einem schweren & robusten europäischem High End Kochmesser (für Zuhause oder für den Profibedarf) sucht, dann ist dieses Kochmesser meiner Meinung nach die beste Wahl. Das F. Dick 1905 Kochmesser kann eigentlich immer recht günstig für unter 100 Euro bei Amazon* oder eBay* gekauft werden.

Victorinox Fibrox: Das beste Budget Kochmesser

victorinox fibrox kochmesser unter 50 euro

Das Victorinox Fibrox ist im Vergleich zu den anderen Kochmessern sehr einfach gehalten, allerdings ist es weltweit – vor allem unter Profis – eines der am häufigsten verwendeten Küchenmesser. Es wird besonders häufig von Fleischern & Metzgern verwendet, wo eine hohe Abnutzung herrscht.

Das Victorinox Fibrox ist ausgesprochen günstig, weil es im Vergleich zu den anderen Kochmessern gestanzt ist und einen geklebten Griff hat. Die verwendeten Materialien sind zwar nicht so wertig wie bei den anderen Kochmessern, trotzdem ist die Verarbeitungsqualität ausgesprochen hochwertig.

Zudem ist der Fibrox Griff sehr ergonomisch & rutschfest, sodass es selbst mit feuchten Händen stets sicher in der Hand liegt. Mir hat außerdem die Schneidfähigkeit des Victorinox Fibrox – zusammen mit dem Dick 1905 Kochmesser – in vielen Situationen am besten gefallen.

victorinox-messer-test-fibrox-kochmesser-test
Ich benutze das Victorinox bis heute regelmäßig zum Testen & Vergleichen

Das Victorinox Fibrox Kochmesser ist außerdem relativ leicht, sodass es ebenfalls sehr gut für Frauen geeignet ist, die eher leichtere Kochmesser bevorzugen.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit7 (ausgezeichnet für europ. Messer)
Schnitthaltigkeit6 (Standard für europ. Messer)
Preis-Leistung10
Verarbeitung/Qualität8,5
Handhabung10
Pflege9,5 (sehr einfach)
Bewertung als europ. Kochmesser9,25 / 10
Am günstigsten beiAmazon*

Fazit

Das Victorinox Fibrox Kochmesser eignet sich besonders gut als

  • Budget Messer für Hobbyköche
  • Für Fleischer, Metzger, angehende Köche & Azubis
  • Zweitmesser & als Messer fürs Grobe
  • Preiswertes WG & Haushalts Küchenmesser
  • Preiswertes Anfänger Messer

Es gehört von der Preis-Leistung zu den besten Küchenmessern auf dem Markt. Wer nach einem sehr guten & preiswerten Arbeitsmesser in der Küche sucht, dann ist das Victorinox Fibrox definitiv empfehlenswert. Für unter 50 Euro bei Amazon*, bekommt man meiner Meinung nach kein besseres Kochmesser.

Tipp

Das Victorinox Fibrox Brotmesser ist extrem gut und war eines der besten Messer in meinem Brotmesser Test.

Wüsthof Classic Ikon: Mein persönlicher Favorit

wuesthof classic ikon kochmesser test

Das Wüsthof Classic Ikon ist von allen getesteten Messern mein persönlicher Favorit. Es ist von der Schneidleistung ähnlich wie die anderen getesteten Kochmesser, allerdings hat mich persönlich beim Classic Ikon die Verarbeitung, das Aussehen & die Handhabung am meisten überzeugt.

classic-ikon-kuechenmesser-erfahrungen

Das Classic Ikon ist – zusammen mit dem Burgvogel – am besten/hochwertigsten verarbeitet. Den Classic Ikon Griff, gibt es so, bei keinem anderen (europäischen) Hersteller.

Die Griffform ist leicht japanisch angehaucht und sieht meiner Meinung nach nicht nur besser aus, sondern ist vor allem für kleinere & mittelgroße Hände, sehr angenehm zu halten.

Bei der Schneidleistung gibt es keine großen Überraschungen. Das Classic Ikon ist – genau wie das Wüsthof Classic – einen Tick schärfer als die anderen Kochmesser (außer Herder natürlich) und hat meiner Meinung nach eine minimal bessere Schnitthaltigkeit.

Trotz der leicht besseren Schnitthaltigkeit ist der Unterschied zu den anderen Kochmessern jedoch vernachlässigbar.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit6,5 (Durchschnitt für europ. Messer)
Schnitthaltigkeit6,5 (leicht überdurchschnittlich für europ. Messer)
Preis-Leistung6 (derzeit (06/23) recht teuer)
Verarbeitung/Qualität10
Handhabung9
Pflege9,5 (sehr einfach)
Bewertung als europäisches Kochmesser9 / 10
Unter anderem erhältlich beiAmazon*

Fazit

Man hat beim Classic Ikon definitiv das Gefühl, ein Premium Messer in der Hand zu halten. Es vereint hochwertige deutsche Messerkunst, mit innovativem Aussehen und ausgesprochen guter & hochwertiger Verarbeitung.

Zudem gibt es das Classic Ikon in vielen verschiedenen Versionen und auch mit cremefarbenem Griff oder mit Holzgriff (Wüsthof Ikon)

Das Classic Ikon gibt es ab und zu sehr günstig bei Amazon* und das cremefarbene Classic Ikon ist bei Amazon* ab und zu sogar etwas günstiger. Richtig gute Angebote für das Classic Ikon gibt es derzeit aufgrund der wirtschaftlichen Lage jedoch kaum noch.

Wüsthof Classic Kochmesser

classic

Das Wüsthof Classic ist ein klassisches Kochmesser und gehört seit Jahrzehnten sowohl unter Profis, als auch unter Hobbyköchen zur beliebtesten Serie von Wüsthof. Seit kurzem hat Wüsthof jedoch eine neuere und überarbeitete Version der Wüsthof Classic Serie herausgebracht.

Die Version sieht moderner aus und ist – ebenfalls wie die alte Classic Serie – in vielen verschiedenen Ausführungen, aber vor allem auch ohne Vollkropf erhältlich.

Das Wüsthof Classic Kochmesser (20cm) ist von der Schneidleistung identisch mit dem Classic Ikon (20cm), daher habe ich mich dazu entschieden, das Wüsthof Classic in der 16 cm Ausführung zu kaufen.

(Die Schneidleistung der kürzeren Kochmesser (16cm & 18cm) ist – sowohl bei der Classic, als auch bei der Classic Ikon Serie –  leicht besser, als die der längeren Kochmesser.)

wuesthof-classic-kochmesser-test

16cm & 18cm Klingenlänge sind ideal geeignet für Frauen, kleinere Menschen, kleinere Küchen & kleine Schneidebretter

Die Verarbeitung ist – wie bei allen getesteten Kochmessern – sehr hochwertig und einwandfrei. Allerdings ist das Classic Ikon nochmal etwas besser verarbeitet.

Wem eine hochwertige Verarbeitung wichtiger ist, dann ist das Classic Ikon die bessere Wahl. Wer eher aufs Budget achten muss, dann ist das Wüsthof Classic besser.

Das 16 cm lange Wüsthof Classic ist meine erste Wahl, wenn es schnell gehen muss oder wenn ich mal eben kurz etwas kleinschneiden oder zubereiten muss. Es ist ausgesprochen leicht & handlich und hat vor allem bei den weiblichen Testerinnen Zuspruch gefunden.

Allerdings wäre das 16 cm lange Wüsthof Classic aufgrund der Länge, lediglich für den Hausgebrauch geeignet. Für den professionellen Bedarf, sollten Kochmesser mindestens 20 cm lang sein.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit6,5 (Durchschnitt für europ. Messer)
Schnitthaltigkeit6,5 (leicht überdurchschnittlich für europ. Messer)
Preis-Leistung6 (derzeit (06/23) recht teuer)
Verarbeitung/Qualität9
Handhabung9
Pflege9 (sehr einfach)
Bewertung als europ. Kochmesser9 / 10
Erhältlich z.B. beiAmazon*
.

Fazit:

Ich persönlich liebe das etwas kürzere Classic Kochmesser und es ist vermutlich das Küchenmesser, was ich insgesamt am häufigsten verwende. Ich würde die 16 cm lange Ausführung vor allem (zierlichen) Frauen & kleineren Menschen empfehlen, die sich mit größeren Kochmessern schwer tun.

Ansonsten ist ein kürzeres Kochmesser ebenfalls eine sehr gute Wahl, wenn man eine kleine Küche/kleines Schneidebrett mit wenig Platz hat.

Das Wüsthof Classic ein solides traditionelles deutsches Kochmesser, was es bei Amazon* in allen möglichen Ausführungen & Variationen gibt. Die Ausführung mit Vollkropf ist bei Amazon* meistens etwas günstiger. Wer sich am Vollkropf nicht stört, kann hier ein paar Euro sparen.

Burgvogel

burgvogel

Das Burgvogel ist – zusammen mit dem Wüsthof Classic Ikon – das am hochwertigsten & am besten verarbeitete Kochmesser aus meiner Liste und der Holzgriff verleiht dem Burgvogel Kochmesser das gewisse Etwas.

Obwohl der Griff einen relativ großen Umfang hat, ist er trotzdem ziemlich ergonomisch und fühlt sich gut an. Außerdem ist der Holzgriff – zumindest bei der Oliva Line – sehr pflegeleicht und robust.

Zudem hat das Burgvogel Messer einen U-V-Schliff, einer Mischung aus und balligem europäischen Schliff und japanischem V-Schliff, wodurch das Messer schärfer und gleichzeitig widerstandsfähig sein soll.

burgvogel-kochmesser-test-erfahrungen

Diesen Unterschied merkt man meiner Meinung nach besonders bei weichen Lebensmitteln wie z.B. weichen Gemüsesorten, Fleisch oder Fisch. Durch diese Lebensmitteln schneidet das Burgvogel wie durch warme Butter.

Was mir jedoch negativ aufgefallen ist und was ich bei Burgvogel Messern bereits öfter gehört habe: Die Out-of-the-Box-Schärfe kann variieren und war bei meinem Messer nicht optimal. D.h. ich musste das Messer zunächst nachschleifen.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit6 (Durchschnitt für europ. Messer)
Schnitthaltigkeit6 (Standard für europ. Messer)
Preis-Leistung7 ( Stand 06/23)
Verarbeitung/Qualität10
Handhabung9
Pflege8,5 (trotz Holzgriff sehr einfach)
Bewertung als europ. Kochmesser9 / 10
Meistens günstig erhältlich beiAmazon*

Fazit

Das Burgvogel Kochmesser ist allein wegen des Holzgriffs besonders. Der Griff wird per Hand hergestellt und ist bei jedem Messer einzigartig. Zusätzlich ist es außerordentlich hochwertig verarbeitet und der U-V-Schliff – eine Mischung aus europäischem und japanischen Schliff – macht sich bei diesem Messer meiner Meinung nach bemerkbar.

Wer nach einem hochwertigem und pflegeleichtem Kochmesser mit Holzgriff sucht, dann ist das Burgvogel Messer eine sehr gute Wahl.

Die Burgvogel Oliva Line kann z.B. bei Amazon* gekauft werden. Ansonsten gibt es die restlichen Burgvogel Messer mit vielen verschiedenen Holz- oder Plastikgriffen. z.B. @Amazon*.

Zwilling Pro Kochmesser

pro kochmesser

Das Zwilling Pro ist der überarbeitete und verbesserte Nachfolger der Professional S Serie. Es ist in der Preisklasse bis 100 Euro, vermutlich das beste Kochmesser von Zwilling.

Das Pro Kochmesser unterscheidet sich von den anderen Zwilling Kochmessern in zweierlei Hinsicht:

  • Veränderte Klingenform
  • Ergonomischer Halbkropf

Bei der neuen Klingenform ist der Klingenbauch – ähnlich zum 1905 & zum Burgvogel – besonders ausgeprägt, sodass der Wiegeschnitt sehr gut anzuwenden ist.

Durch den ergonomischen Halbkropf, ist der Übergang von Griff zur Klinge geschwungen, sodass das Zwilling Pro besonders angenehm im „Pinch Grip“ (dt. Klingengriff) gehalten werden kann. 

Allerdings ist der Griff beim Zwilling Pro am breitesten und nicht sonderlich ergonomisch geformt. Daher würde ich das Zwilling Pro Kochmesser eher für Männer, mit mittelgroßen bis großen Händen empfehlen.

KriterienBewertung / 10
Schärfe7 (Sehr gute Alltagsschärfe)
Schneidfähigkeit6,5
Schnitthaltigkeit6 (Standard für europ. Messer)
Preis-Leistung8 (Stand 06/23)
Verarbeitung/Qualität8,5
Handhabung7,5 (für mich persönlich aufgrund des Griffs)
Pflege9,5 (Sehr einfach)
Bewertung als europ. Kochmesser8,8 / 10 („nur“ 8,8 aufgrund des Griffs, Schneidleistung jedoch sehr gut)
Erhältlich beiAmazon*, eBay*, Zwilling Shop*

Fazit

Das Zwilling Pro Kochmesser ist ein solides Kochmesser, allerdings war der Griff für einige weibliche Testerinnen zu groß oder zu klobig/unergonomisch. Daher wurde es etwas schlechter als die anderen Messer bewertet. Von der Schneidleistung war es jedoch sehr ähnlich zum Burgvogel oder zu Wüsthof Messern. Wer große Hände hat und Messergriffe des Öfteren als zu klein empfindet, dann kann das Zwilling Pro die richtige Wahl sein.

Das neue Zwilling Pro ist bei Amazon* nicht immer verfügbar und kostet in der Regel unter 100 Euro. Alternativ gibt es bei Amazon auch das Zwilling Pro Traditional*, was die Vorteile der Pro Version hat, aber die traditionelle Form der Vorgänger Serien – wie z.B. die Professional S oder die Vier Sterne Serie – besitzt.

Paudin Kochmesser

paudin messer

Laien fragen sich häufig, ob sich der Aufpreis für hochwertige Messer lohnt. Daher habe ich im Nachhinein zusätzlich das Paudin Kochmesser getestet. Es ist derzeit eines der beliebtesten Kochmesser bei Amazon und hatte beim Schreiben dieses Artikels mehrere tausend positive Bewertungen. Das Messer ist das einzige Kochmesser in diesem Test, was aus China stammt und von keinem namhaften Hersteller ist.

Das Paudin Messer ist relativ hochwertig verarbeitet und meiner Meinung nach ausgesprochen schön. Die Anfangsschärfe ist sehr gut und vergleichbar mit der Schärfe der anderen Kochmesser. Die Klinge ist relativ dünn, weshalb dieses Messer relativ leicht und auch sehr gut für Frauen geeignet ist.

Bei der Benutzung fielen mir jedoch ziemlich schnell einige negative Sachen auf:

Die Schneidfähigkeit variiert ziemlich stark von Lebensmittel zu Lebensmittel. Das Messer stockt regelrecht beim Schneiden vieler Lebensmittel und gleitet häufig nicht so geschmeidig durch das Schneidgut, wie die anderen Messer.

Außerdem ist der Griff sehr glatt und könnte bei feuchten Händen auch mal aus Hand rutschen. Durch die unausgewogene Balance, liegt es außerdem nicht so gut in der Hand, wie die anderen Messer. Die Schnitthaltigkeit ist ebenfalls ca. 20-30% schlechter, als bei den anderen Küchenmessern.

KriterienBewertung / 10
Schärfe6
Schneidfähigkeit5
Schnitthaltigkeit6
Preis-Leistung6,5
Verarbeitung9,5
Handhabung5 (Griffoberfläche recht glatt)
Pflege9,5 (sehr einfach)
Bewertung als Kochmesser5 / 10
Erhältlich nur beiAmazon*
Preislich bessere AlternativeVictorinox Fibrox @Amazon*

Fazit

Das Paudin Kochmesser ist kein vollkommen schlechtes Kochmesser. Es ist ausgesprochen schön und auch relativ gut verarbeitet, dennoch weist es deutliche Schwächen auf. Die relativ schlechte Schneidfähigkeit und der rutschige Griff sind die größten Nachteile des Messers. Wer einfach nur ein preiswertes Messer mit Damast Optik möchte, kann dieses Messer durchaus kaufen. Das Paudin Messer kostet bei Amazon* meist um die 30 Euro.

Wem jedoch die Optik egal ist und und wer einfach ein gutes preiswertes Messer möchte, dann würde ich das obige Victorinox Fibrox empfehlen. Es ist in etwa genauso teuer wie das Paudin Messer, schneidet aber deutlich besser.

Bonus: R. Herder Windmühlenmesser - Die schärfsten Messer aus Solingen

herder

Zu guter Letzt, wollte ich in diesem Testbericht noch Herder Windmühlenmesser erwähnen & empfehlen. Ich besitze das Herder Santoku schon viele Jahre und es war lange Zeit mein Hauptmesser.

Herder Messer sind zwar etwas pflegeintensiver und sind optisch nicht immer so ansprechend wie die anderen Kochmesser, aber sie gehören zu den schärfsten und schneidfreudigsten Messern aus Deutschland.

Herder ist eines der wenigen oder vielleicht sogar das letzte Traditionsunternehmen aus Solingen, das bis heute den Solinger Dünnschliff anwendet.

Der Solinger Dünnschliff ist deutlich dünner und ähnlich zum japanischen V-Schliff. Ein Dünnschliff bietet zwar viele Vorteile, ist jedoch aufwendiger, da jedes Messer per Hand geschliffen werden muss. Aus diesem Grund haben sich die größeren Messerhersteller, für einen maschinellen Schliff entschieden.

herder-windmühlenmesser-carbonstahl-test195

Nur Carbonstahl (nicht rostfrei) verfärbt und entwickelt eine Patina, Edelstahl jedoch nicht

Ideal für hartes Gemüse wie Süßkartoffeln & Karotten

Herder Windmühlenmesser sind definitiv eine Erwägung wert, vor allem weil in diesen Messer viel Handarbeit & Tradition steckt, auch wenn sie etwas teurer sind. Das Herder Santoku ist besonders als erstes Carbonmesser oder für „Schärfe-Fetischisten“, die nicht viel Geld für ein hochwertiges Messer ausgeben möchten.

Ansonsten ist das Herder Lignum 3 eine sehr gute Wahl und nochmal deutlich hochwertiger verarbeitet.

KriterienBewertung
Schärfe8
Schneidfähigkeit8,5
Schnitthaltigkeit8,5
Preis-Leistung7-10 (je nach Modell)
Verarbeitung/Qualität7-9 (je nach Modell)
Handhabung8
PflegeMittel – Anspruchsvoll
Gesamtbewertung9,5 / 10

Fazit

Wer sich stets um seine Messer kümmert, sie pflegt und wem die Schärfe & Schneidfähigkeit besonders wichtig ist, dann sind Herder Windmühlenmesser vermutlich die beste Wahl. Meiner Meinung nach ist der Pflegeaufwand minimal höher (wenn man sich richtig um die Messer kümmert), gleichzeitig hat man eine deutlich bessere Schneidperformance.

Zudem ist das Herder Santoku bei Amazon* mit Abstand das schärfste & beste europäische Küchenmesser, für unter 100 Euro und kann mit vielen deutlich teureren Küchenmessern mithalten. Ansonsten ist das Herder Lignum bei Amazon* ebenfalls sehr gut, aber hochwertiger verarbeitet als das Santoku.

Außerdem unterstützt man mit jedem Kauf ein traditionsreiches Unternehmen wie Herder, das Messer noch nach traditionellem deutschen Handwerk herstellt.

Das Gemüsemesser & das Petty bei Amazon* zählen ebenfalls zu den besten Zusatzmessern für wenig Geld.

Welche Kochmesser sind für wen geeignet?

Um die Wahl des richtigen Messers etwas zu erleichtern, versuche ich die Messer in Kategorien zu unterteilen:

Eher für Männer mit mittelgroßen bis großen Händen:

  • F. Dick 1905
  • Zwilling Pro
  • Burgvogel
  • Victorinox Fibrox

Auch für Frauen und Menschen mit kleineren bis mittelgroßen Händen geeignet:

  • Wüsthof Classic Ikon
  • Wüsthof Classic (vor allem kleinere Ausführungen)
  • Victorinox Fibrox (ist ebenfalls angenehm für Frauen)
  • Herder Messer sind recht leicht und auch sehr gut für kleinere Hände geeignet
  • Paudin Kochmesser

Welche Länge sollte man am besten auswählen?

Kochmesser unterarmlaenge

In der Regel sollte die ideale Klingenlänge eines Kochmessers maximal so lang sein, wie der eigene Unterarm oder auch etwas kürzer.

Kleinere Menschen bevorzugen eher Kochmesser mit einer Klingenlänge zwischen 16-20cm und größere Menschen bevorzugen eher Kochmesser mit einer Klingenlänge zwischen 20-30cm.

Die Standardlänge ist 20 Zentimeter, mit der die meisten Menschen in der Regel gut zurechtkommen.

Wer jedoch ein kleines Schneidebrett besitzt oder eine besonders kleine Küche (mit wenig Platz) hat, sollte eher ein kleineres Kochmesser oder beispielsweise ein Santoku auswählen.

Küchenmesser schärfen

Jedes Messer wird bei Verwendung irgendwann einmal stumpf und muss geschärft werden. Zum Schärfen eigenen sich Schleifsteine, Messerschärfer oder Wetzstähle/Wetzstäbe am besten. Dabei sollten die verwendeten Schärfmittel preislich immer einigermaßen zu den verwendeten Messern passen.

D.h. für günstige Messer sind keine teuren Messerschärfer oder Wetzstähle notwendig und für teure/hochwertige Messer sollten keine billigen Messerschärfer oder Wetzstähle verwendet werden.

Wer auf der Suche nach hochwertigen Messerschärfern oder Wetzstählen ist, kann sich meine ausführlichen Test zu dem Thema durchlesen:

In meinem Artikel Womit Messer schärfen? – Alle Methoden im Überblick gehe ich auf alle weiteren Schärf- & Schleifmethoden ein.

Welche Ausstattung braucht man?

Hobbyköche brauchen in der Regel in der Regel eine Grundausstattung aus 3 Messern:

  • 1 großes Allzweck-Küchenmesser (z.B. Kochmesser oder Santoku)
  • 1 kleines Allzweck-Küchenmesser (z.B. Petty, Office- oder Gemüsemesser.
  • 1 Brotmesser

Wer dies befolgt, kann sich wenigere, aber dafür hochwertigere Messer + Zubehör kaufen.

Profis, angehende Köche & Azubis benötigen oftmals weitere Messer wie:

  • Ausbeinmesser
  • Langes Messer für Fleisch/Fisch (z.B. Tranchiermesser)
  • ggf. Hackmesser/Hackbeil

Warum es sich lohnt, etwas mehr Geld für Küchenmesser auszugeben

Ich hatte bereits bereits etliche Küchenmesser in der Hand und habe viele davon getestet. Dabei konnte ich praktisch immer einen klaren Trend erkennen:

Hochwertige Küchenmesser von namhaften Herstellern, sind quasi immer besser, als günstige und mittelteure Küchenmesser von No Name Herstellern.

Diese Messer müssen auch nicht unbedingt teuer sein. Ich würde ein preiswertes Zwilling, Wüsthof oder eben das Victorinox Messer, immer einem unbekannten Hersteller bevorzugen. Diese Hersteller haben die nötigen Ressourcen, eine langjährige Erfahrung und wissen, wie man ein gutes Messer herstellt.

Und die Preis-Leistung von deutschen Messern ist in Deutschland (und Nachbarländern) unschlagbar.

Zusammenfassung

Egal ob Profi oder Hobbykoch, man bekommt mit Ausnahme des Paudin Messers – bei jedem der getesteten Messer ein ausgesprochen hochwertiges Küchenmesser, was bei richtiger Handhabung ein Leben lang hält. Zudem ist die Preis-Leistung deutscher Messer in Deutschland unschlagbar.

Jedes der Messer hat unterschiedliche Eigenschaften.

  • Das F. Dick 1905 Kochmesser (z.B. @Amazon* oder @eBay*) hat mich von der Schneidleistung am meisten überzeugt, vor allem weil es vergleichsweise preiswert ist.
  • Das Victorinox Fibrox ist der Preis-Leistungssieger. Bei Amazon* kostet es unter 50 Euro und für das Geld bekommt man kein besseres Kochmesser. 
  • Das Classic Ikon ist mein persönlicher Favorit, weil es hochwertig verarbeitet ist und man das Gefühl hat, ein Premium Messer in der Hand zu halten. Das Classic Ikon ist z.B. bei Amazon* erhältlich.
  • Das Wüsthof Classic ist von der Schneidleistung identisch zum Classic Ikon, aber 16 cm Ausführung ist vor allem für kleinere Menschen geeignet und für alle, die wenig Platz in der Küche haben. Zudem ist die Version mit Vollkropf bei Amazon* nochmal um einiges preiswerter.
  • Wer nach einem hochwertig verarbeitetem Kochmesser mit Holzgriff sucht, dann ist das Burgvogel die beste Wahl. Für rund 100 Euro @Amazon* bekommt man vermutlich kein hochwertigeres Kochmesser.
  • Das Zwilling Pro ist meiner Meinung nach, in der Preisklasse bis 100 Euro das beste Kochmesser von Zwilling. Allerdings ist es nicht immer bei Amazon* verfügbar.
  • Wem die Schärfe und die Schneidfähigkeit bei Messern am wichtigsten ist, dann sind Herder Messer die beste Wahl. Das Herder Santoku ist in der Preisklasse bis 100 Euro eines der besten deutschen Küchenmesser. Bei Amazon* gibt es alle beliebten Herder Windmühlenmesser immer sehr günstig.

Links mit dem * sind Affiliate Links, d.h. ich verdiene bei einem Kauf ggf. eine kleine Provision. Dies hilft mir auf Werbung zu verzichten, unabhängig zu bleiben und weitere Tests zu finanzieren. ♥

Dominic Groblewski
Dominic Groblewski

Seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Hobbykoch, Messerliebhaber und der Autor hinter Messer Mojo. Zusätzlich biete ich hochwertige Messer & Zubehör in meinem Online Shop an.

11 Gedanken zu „Der große Kochmesser Test: 9 Küchenmesser im Test“

  1. Top Seite, nachvollziehbare und konstruktive Kritik bzw. Tests.
    Bin leider erst jetzt drüber gestolpert, werde aber bei den Küchenmessern das Herder ausprobieren.

    Antworten
    • Hi Fritz,
      vielen Dank! Gebe immer mein bestes alles so gut es geht zu erklären, auch wenn ich es nicht so gut veranschaulichen kann, wie z.B. in nem Video.

      Für deutsche Messer Windmühlenmesser sind ein Traum, was Schärfe & Schneidfähigkeit angeht. Die wirst du bestimmt lieben.

      Gruß
      Dominic

      Antworten
    • Danke und freut mich, dass dir meine Seite gefällt.

      Ich versuche meine Artikel so informativ & objektiv zu schreiben wie es nur geht und gleichzeitig den Durchschnittsverbraucher im Hinterkopf zu behalten, der nicht unbedingt viel Zeit & Geld in das Thema Messer investieren möchte.

      Gruß
      Dominic

      Antworten
  2. Mich würde interessieren, wie die Messer von Giesser im Vergleich dazu abschneiden, z.B. die Serie „BestCut“. Hast Du dazu auch Erfahrungen gesammelt?

    Herzliliche Grüße
    Steffen

    Antworten
    • Hi Steffen,
      leider hatte ich bisher nicht die Gelegenheit die Best Cut Serie zu testen, da ich alle Messer selbst gekauft habe und mich persönlich das Giesser Best Cut Messer nicht so sehr interessiert.

      Ich versuche mal in naher Zukunft Giesser zu kontaktieren und frage, ob die mir ein Messer zu Testzwecken schicken können, damit ich das Messer in meinen Blog einbinden kann.
      Wenn ich das Messer tatsächlich bekommen sollte, werde ich hier erneut antworten.

      Gruß
      Dominic

      Antworten
  3. Ich danke Dir für Deine Mühe. Leichter macht es die Wahl für mich leider nicht. 😉 Aber Du bestätigst einige meiner Gedanken zum Thema. Ich versuche immer den fachlichen Belangen eines Themas auf den Grund zu gehen. Und obwohl ich technisch begeistert bin, achte ich auch alte Werte, Traditionen und Handwerkskunst. Das größte Problem sehe ich darin zu erkennen, wer hauptsächlich schöne Worte und blumige Beschreibungen für sein Produkt findet und wer wirklich hochwertig arbeitet. Das gilt leider auch für viele „Tests“ oder „Produktvergleiche“ im Internet. Da habe ich manches Mal den Eindruck, dass hierbei ausschließlich die Herstellerbeschreibungen oder Amazonbewertungen als Grundlage dienten und dass ein und derselbe „Test/Vergleich“ in sämtlichen Ausgaben eines Verlags/Verlagsgruppe veröffentlicht wird, was dann auf Portalen, die nach der Meta-Methode arbeiten, zu unrealistischen Ergebnissen führt, weil die 5x Testsieger eigentlich nur aus einer einzigen Vorlage stammen. Zudem werden in diesen Formaten teils unsinnige Artikel gegenüber gestellt. Hier sehe ich die Stärke Deines Vergleichs. Auch wenn er jetzt nicht nach standardisierten Methoden durchgeführt wurde, so bildest Du doch eine einheitliche Kategorie von Testobjekten anhand tatsächlich durchgeführter praktischer Erfahrungen ab.

    Warum bestätigt Dein Bericht meine Gedanken?
    Weil ich irgendwie schon seit Kindheitstagen (durchs Elternhaus) auf Messer aus Solingen konditioniert bin. Leider habe ich seit etwas über 11 Jahren ein 5*-Messerset und Steak-Tafelbesteck von Zwilling/Henckels, welche mich beide enttäuschen. Seit ich vor Jahren einen Fernsehbericht über Wilfried Fehrekampf gesehen hatte, der für Robert Herder gearbeitet hatte, will ich eigentlich so ein blaugeplißtetes Messer haben. Habe lediglich Angst, dass dieses Messer dann ein ähnliches Schicksal ereilt wie meine anderen speziellen Küchenutensilien.

    Warum macht es mir die Wahl nicht leichter?
    Einerseits, weil ich momentan eigentlich eine andere Messerform suche. Andererseits, weil ich, je mehr ich mich in das Thema und die Historie einlese, immer mehr feststelle, dass von der alten Solinger oder deutschen Messertradition eigentlich nicht mehr viel übrig ist. Viele der alten Manufakturen sind entweder direkt in den beiden Kriegen unter gegangen oder haben das „Wirtschaftswunder“ nicht überlebt. Die übrig gebliebenen Werke haben hauptsächlich durch Automatisation und durch Übernahmen überlebt. Wie bei vielen anderen Traditionsmarken auch, wurden die Firmenanteile durch den immer größer werdenden Erbenkreis weit zersplittert. Schließlich wurden die Anteile von Holdings/Beteiligungsgesellschaften aufgekauft und verwurstet, wobei das eigentliche Produkt oft nur ein Nebenerwerb war/ist. Das eigentlich Kapital wird aus dem Namen und dem Handel mit den Firmenanteilen erzielt. Wüsthof, F. Dick und R. Herder dürften fast die einzigen Messerhersteller sein, die noch in Familienhand sind. Die nächste Frage ist, „Wo kommt der Stahl her?“ Mit dem Niedergang der Steinkohle ist ja auch die Verhüttung in Deutschland zu Grunde gegangen. Also wo und von wem wird der Stahl gekocht? Welcher Hersteller schmiedet die Rohlinge selbst und wer kauft diese wo ein? Sind diese nur im Gesenk geschmiedet oder frei geschmiedet? Kann man überhaupt erkennen ob die Klinge aus Schmiede- oder Walzstahl besteht? Denn auch ein Kropf ist kein sicheres Anzeichen für eine geschmiedete Klinge, da dieser ebenso durch partielles Erhitzen und Umformen hergestellt werden kann (siehe Sigmaforge®️).

    Ich bin jedenfalls immer noch nicht ganz überzeugt, ob sich der hohe Preis für Wüsthoff lohnt, oder ob auch Dick oder WMF (aus Baden-Württemberg) bzw. Felix oder Heiso (die beide behaupten in Solingen zu produzieren) eine geeignete Qualität liefern. Dein Test bricht ja vor allem für Dick die Lanze.

    Antworten
    • Hi Troy,
      ich versuche mal so gut es geht auf deinen Post zu antworten:
      Andere Vergleiche kann man praktisch in die Tonne kloppen, da diese Autoren einerseits nicht wissen wovon sie schreiben und die Messer nie in der Hand hatten. Aber man sollte auch bei meinen Tests vorsichtig sein, da sie auf meinen/unseren subjektiven Erfahrungen basieren. Aber ich versuche so gut es geht beim Testen alle möglichen Gruppen im Hinterkopf zu haben.

      Zu den deutschen Herstellern: Ich habe das Gefühl, dass von bestimmten namhaften Herstellern sehr wenig neues kommt und es kaum Innovationen gab. Man konzentriert sich anscheinend auf die älteren Modelle (mit Kropf), weil die sich gut verkaufen, bringt aber wenig neues und innovatives auf den Markt. Auch wenn Herder ein Traditionsunternehmen ist, gilt es auch für Windmühlenmesser, bei steigenden Preisen. Es gibt einen schönen Spruch der heißt: Entweder du gehst mit der Zeit oder du gehst mit der Zeit. Der Markt wird derzeit von chinesischen Messern überschwemmt und von der Preis-Leistung sind viele japanische Messer in einigen Fällen fast schon besser als deutsche Messer.
      Zu den restlichen Messern: Viele Messer sind aufgrund der derzeitigen Situation ihren Preis nicht wert und hoffentlich sinken die Preise/Kosten bald wieder.

      Zum F.Dick 1905 Kochmesser: Auch auf die Gefahr hin, dass ich deine Auswahl nochmal etwas erschwere. Das 1905 Kochmesser wird aus Kostengründen nicht in Deutschland, sondern in Taiwan hergestellt. Ich finde es weiterhin ausgezeichnet, vor allem für den Preis, allerdings finden es manche Käufer nicht gut. Die Qualität des Messers spricht jedenfalls für sich.

      Gruß
      Dominic

      Antworten
      • Hallo Dominic,
        vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Selbstverständlich muss man alle Bewertungen immer im persönlichen Kontext betrachten. Deswegen finde ich auch die Empfehlungen oder Empfehlungsfragen in Foren problematisch. Unsere Konsumentscheidungen sind ja immer Schnittmengen aus Emotionen (z.B. Marke, Tradition, Leumund, Optik, Haptik), Vernunft (Funktionalität, Qualität) und Preis. Einiges lässt sich auch nicht klar zuordnen. Ich versuche für mich möglichst ungefärbte/objektive Informationen zu Funktionalität und Qualität zu sammeln oder aus subjektiven Informationen heraus zu filtern.

        Das mit den Produktionsstandorten ist leider so. Auch Zwilling und WMF sind über ihre Beteiligungen global aufgestellt und einige Quellen sagen ihnen nach, bei einigen Produkten nur den finalen Produktionsschritt (wesentliche Wertschöpfung) in Germany zu tätigen, um es entsprechend kennzeichnen zu dürfen. Wer kann das schon definitiv nachprüfen? Ich nicht, bin jedoch der Auffassung, dass traditionelle Marken oftmals viel mehr ihren Namen als das Endprodukt vermarkten. Dies gilt ebenso für andere Werkzeuge und Warengruppen. Wenn ein Messer von WMF aus der Serie „Spitzenklasse Plus“ für € 60 zu haben ist und das Äquivalent von Wüsthof für € 220, dann lässt sich das m.M.n. nur eingeschränkt mit Qualitätsunterschieden oder eingebrachtem Gehirnschmalz erklären. Ich bin aber durchaus bereit für Dinge wie Handarbeit und lokale Produktion etwas mehr zu zahlen, wenn die Qualität stimmt. Falls Dich solche Dinge interessieren, dann schaue Mal nach chirurgischen Instrumenten aus Tuttlingen/Schwarzwald/Deutschland und Sialkot/Punjab/Pakistan. Da gibt es auch einen, mittlerweile etwas älteren, Film vom SWR zu (https://youtu.be/ZztgU6Gs8Wk). Da bekommt „Handarbeit“ nochmal einen ganz eigenen Geschmack.

        Antworten
  4. Bin heute aufgrund der Suche nach einer Rezension zu dem Huusk Messer auf deine Seite gestoßen. Deine Tests sind sehr ausführlich aufgeschlüsselt. Vielen Dank dafür. Bezüglich des Dick 1905 Kochmessers, bzw. Vielen weiteren aus der Reihe pflichte ich dir bei. Für die tägliche Arbeit in der Küche (seit kurzem in einem Edeka in der Metzgerei) sind das super gute Messer. Ich arbeite damit seit Jahren.

    Ich habe allerdings auch Messer von Gießer, (die mit dem Stierkopf), welche ein ungewöhnliches Design haben und auch damit bin ich sehr zufrieden. Meiner Meinung nach sind die sogar besser zu schärfen bzw. abzuziehen.

    Mein absolutes Lieblingsmesser ist aber eines von einer Firma namens Suncraft. Es ist aus Pulverstahl und die Schnitthaltigkeit ist umwerfend gut. Vielleicht kannst du das ja mal testen.😀

    Liebe Grüße
    Christian

    Antworten
    • Hi Christian.
      Danke für dein Feedback.
      Die Giesser Premiumcut Messer habe ich hier und werde in nächster Zeit eine Testbericht schreiben.
      Zum Testen lohnt es sich nicht Messer von Suncraft zu kaufen, allerdings werde ich Suncraft Messer testweise einkaufen und sie ggf. irgendwann im Shop anbieten, je nachdem wie sich mein Shop entwickelt.

      Gruß
      Dominic

      Antworten

Schreibe einen Kommentar