Eicker Wetzstahl Testbericht (Oval) – Lohnt er sich?

eicker professional

Ich habe den ovalen Eicker Professional Microfeinzug Wetzstahl mehrere Wochen lang getestet und meine Eindrücke in diesem ausführlichen Erfahrungsbericht niedergeschrieben. Hier erfahren Sie, ob sich der kauf lohnt, wie sich der Eicker gegen den Dickoron schlägt und weitere Informationen zum Wetzstahl.

Inhaltsverzeichnis

In diesem Artikel habe ich den Eicker Professional ausführlich getestet. Die Firma Eicker war so nett und hat mir auf Anfrage diesen Wetzstahl zugeschickt, was allerdings mein Ergebnis in keinster Weise beeinflusst.

Produktdetails

  • Gewicht: 450 Gramm
  • Gesamtlänge: ~44 cm
  • Länge des abziehstahls: ~31 cm
  • Härte: 65 HRC
  • Oberfläche: Micro-Feinzug
  • Form: Oval
  • Funktion: Schärfe erhalten

KriterienBewertung
Schärfe9
Effizienz8,75
Feinheit9
Abtrag2 (sehr gering)
Preis-Leistung10
Verarbeitung/Qualität8
Bedienbarkeit & Einfachheit10
Langlebigkeit10 (Verschleißfrei)
Handhabung7 (aufgrund des Logos)
Gesamtbewertung8,8
Erhältlich beiAmazon

Kurzer Disclaimer

In meinem Test habe ich den Wetzstahl mit schwarzem Griff und mit metallischem Handschutz verwendet. Er lässt sich im Gegensatz zum weißen Wetzstahl zum Reinigen auseinanderschrauben, was allerdings in der Praxis nicht notwendig ist.

Beide Wetzstähle sind vom Schärfergebnis identisch und können eigentlich immer günstig bei Amazon gekauft werden. Der Wetzstahl mit weißem Griff ist jedoch meistens etwas günstiger, als der schwarze.

Erster Eindruck

Mein erster Eindruck ist, wie zu erwarten, äußerst positiv. Der Wetzstahl ist von oben bis unten sehr hochwertig verarbeitet und ist mit rund 450 Gramm recht schwer. Ein etwas höheres Gewicht ist bei Wetzstählen als positiv anzusehen, da sie beim Wetzen sicher stehen und nicht verrutschen. Zudem liegt der Plastikgriff sehr gut in der Hand und ist ebenfalls sehr rutschfest, falls die Hände mal nass sind.

Schärfe

bess-schaerfetester2

Um Schärfe und Effizienz zu prüfen, habe ich ein Testmesser etliche Male abgestumpft, mit dem Wetzstahl abgezogen und die Schärfe mit einem professionellen Schärfemessegerät regelmäßig gemessen.

Fazit:

Der Eicker Wetzstahl hinterlässt eine ausgesprochen scharfe und feine Schneide, die deutlich schärfer ist, als bei anderen herkömmlichen Wetzstählen. Auch die Effizienz – also wie lange der Wetzstahl die Schärfe erhalten kann – ist deutlich besser, als bei herkömmlichen Wetzstählen.

Er ist im Vergleich zum Dickoron Wetzstahl einen Tick schlechter was die Effizienz angeht, bei der Schärfe ist er jedoch (fast) gleichauf mit dem Dickoron.

In meinem ausführlichen Wetzstahl & Keramik-Wetzstab Test erkläre ich, wie ich genau getestet habe und vergleiche den Eicker mit dem Dickoron und anderen Wetzstählen.

Besonderheiten

Oberfläche

Die Oberfläche des Eicker Professional besteht aus einem Micro-Feinzug und ist deutlich feiner, als die der meisten herkömmlichen Wetzstähle. Das hat den Vorteil, dass die Messer Schneide deutlich glatter und schärfer werden, als bei herkömmlichen groben Wetzstählen. Feine Wetzstähle tragen außerdem kaum Material ab und sind sanfter zu harten und empfindlicheren Klingen.

Die Oberfläche ist im Vergleich zum Dickoron nochmal deutlich feiner. Beim Dickoron Wetzstahl – der aus einem Saphirzug besteht – sind die länglichen Rillen mit dem Fingernagel deutlich spürbar. Beim Eicker sind die Rillen zwar noch sichtbar und lassen sich mit dem Fingernagel erahnen, sind aber deutlich feiner.

Ob es ein Vorteil, Nachteil oder überhaupt einen großen Unterschied macht, steht mir nicht zu, zu beurteilen. Es ist lediglich ein Unterschied, den ich zur Oberfläche des Dickoron bemerkt habe.

Härte

Die Härte ist ein weiterer großer Pluspunkt des Eicker Professional. Mit 65 HRC (Rockwell) ist er deutlich härter, als die meisten herkömmlichen Wetzstähle (aus Stahl). Die meisten herkömmlichen Wetzstähle besitzen eine Härte von ca. 60 HRC. Einige „billige“ Wetzstähle sind sogar noch weicher und kaum härter als viele Messer.

Bei Wetzstählen ist allerdings eine hohe Härte vorteilhaft, da harte Wetzstähle unempfindlicher gegenüber Beschädigungen sind und überhaupt nicht bzw. kaum abnutzen. Harte Wetzstähle sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, halten aber deutlich länger bzw. verschleißen fast überhaupt nicht.

Ein weiterer Vorteil von harten Wetzstählen:

Hochwertige Messer, als auch Messer aus Carbonstahl, sind oftmals härter als 60 HRC. Wetzstähle müssen aber härter als der zu schärfende Messerstahl sein, um zu funktionieren. D.h. die meisten herkömmlichen weicheren Wetzstähle können viele hochwertige harte Messer nicht wetzen, weil sie weicher sind.

Mit 65 HRC ist der Eicker Professional praktisch härter als fast jeder Messerstahl. Somit kann theoretisch jeder Messerstahl gewetzt werden. 

Ausnahme: Einige härtere Sonderstähle und viele traditionelle japanische Messer, mit asymmetrischem Schliff, sollten generell nicht gewetzt werden. In meinem Artikel Wetzstahl für japanische Messer erkläre ich warum.

Ovale Form

Ovale Wetzstähle bieten mehr Abriebfläche als runde und sind somit effektiver. Das bedeutet Messer werden mit dem Eicker Professional schneller und auch gleichmäßiger geschärft, als mit herkömmlichen runden Wetzstählen.

Preis

Der vergleichsweise günstige Preis ist einer der größten Vorteile des Eicker Professional. Er ist zwar immer noch teurer als viele herkömmliche Wetzstähle, dafür ist er deutlich hochwertiger und erziehlt eine viel bessere Schärfe. Das Preis- Leistungsverhältnis ist auch der größte Vorteil gegenüber dem Dickoron. Wem der Dickoron zu teuer ist oder über ein begrenztes Budget verfügt, sollte zum Eicker Professional greifen.

Einziger Wehrmutstropfen

Auch wenn ich den Eicker Professional sehr gerne nutze, gibt es dennoch ein Manko. Andere Käufer haben diesen „Konstruktionsfehler“ auch schon bemängelt. Dieses Manko ist umso ärgerlicher, weil es unnötig ist und einfach behoben werden könnte.

Das eingravierte Logo ist viel zu tief und nimmt viel der effektiven Nutzfläche weg. Dadurch verringert sich die Nutzfläche auf der einen Seite um ca. 5cm. Da der Wetzstahl mit 30 cm recht lang ist, bietet er weiterhin ausreichend Fläche, um auch längere Messer (25 cm+) zu wetzen. Allerdings muss man beim Wetzen (von oben nach unten) immer darauf achten, das Messer nicht zu hoch anzusetzen.

Mir ist bewusst, dass viele Profis ihre Messer zum Körper hin wetzen. Allerdings sollte es kein großes Problem sein, das Logo etwas höher zu platzieren, damit es beim Wetzen von oben nach unten weniger stört und auch private Nutzer und Hobbyköche problemlos wetzen könnten.

Ich habe Herrn Eicker darauf angesprochen und er meinte, die Position des Logos würde in naher Zukunft angepasst werden. Allerdings konnte er mir kein genaues Datum nennen. Ich werde es hier jedenfalls nachtragen.

Es ist wie gesagt kein großer Nachteil, aber dennoch unnötig trübt das Gesamtbild ein wenig.

Im Bild sieht man das eingravierte Logo des Eicker Professional und des Dickron. Das Eicker Logo ist deutlich tiefer und nimmt ca. 5cm weg.

Für wen ist der Eicker Wetzstahl geeignet?

Der Eicker Professional eignet sich für jeden, aber besonders für:

  • Professionelle Betriebe, Profiköche, Metzger, Fleischer
  • Hobbyköche mit hohen Ansprüchen
  • Besitzer von Carbonmessern, Damastmessern und hochwertigen Messern mit hoher Härte
  • Preiswerte Alternative zum Dickoron Wetzstahl

Fazit

Der ovale Eicker Professional mit Micro-Feinzug gehört zu den besten Wetzstählen auf dem Markt. Die hohe Qualität und das ausgesprochen gute Preis- Leistungsverhältnis machen ihn zu einer preiswerten Alternative für den Dickoron Wetzstahl. Bis auf das zu tiefe Logo, ist mir nichts Negatives aufgefallen und die Schärfe der Messer spricht für sich. Das Eicker Professional kann beispielsweise bei Amazon gekauft werden.

Dominic
Dominic

Seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Hobbykoch, Messerliebhaber und der Autor hinter Messer Mojo.

6 Gedanken zu „Eicker Wetzstahl Testbericht (Oval) – Lohnt er sich?“

  1. Sehr gute Ausführungen und Vergleiche. Man hat Lust weiterzulesen,
    das alles verständlich und gut formuliert ist. Der Artikel hat mir sehr geholfen
    bei der Auswahl von neuen Messern und einer Gefrier- und Knochensäge.

    Antworten
  2. Ein wirklich aufschlussreicher Testbericht über den Eicker-Wetzstahl.
    Von der Feinheit des Zugs dürfte er wohl eher mit dem Dickoron micro zu vergleichen sein, als mit dem classic.
    Dominic, weisst du schon, ob der Hersteller die Platzierung des Schriftzugs bereits geändert hat?

    Antworten
    • Ja genau, der Zug ist eher mit dem Dickoron Micro vergleichbar, allerdings hatte ich denn noch nicht in der Hand.

      Leider nein. Der Hersteller wollte mich darüber informieren, wenn die Platzierung des Logos geändert wurde, allerdings kann er es auch vergessen haben. Ich hatte sowieso vor, ihn in naher Zukunft nochmal zu kontaktieren, um unter anderem das herauszufinden. Ich vermute allerdings, es wurde noch nicht geändert.

      Ich würde dir empfehlen beim Hersteller einfach per Email nachzufragen. Dann solltest du spätestens Montag eine Antwort haben und kannst ggf. hier Rückmeldung geben.

      Gruß
      Dominic

      Antworten
      • Ich habe heute einen Eicker mit weißem Griff geliefert bekommen.
        Der Schriftzug scheint jetzt aufgelasert zu sein und ist ohne Auswirkungen auf die nutzbare Oberfläche.

        Antworten
        • Hi Norbert,
          vielen Dank für deine Rückmeldung.

          Ich habe damals mal mit Herrn Eicker darüber gesprochen. Er wollte es in Zukunft ändern und vermutlich hat er das „Problem“ mittlerweile behoben.

          Vielleicht kontaktiere ich ihn nochmal, damit er mir den neuen Wetzstahl zuschicken kann, sodass ich den Artikel updaten kann.

          Gruß
          Dominic

          Antworten

Schreibe einen Kommentar