Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Gute Kochmesser für Anfänger bis Fortgeschrittene – Meine Auswahl

Hier erfahren Sie, welche Messer besonders gut für Anfänger und Einsteiger geeignet sind, die sich erst seit Kurzem mit Kochmessern beschäftigen. Zusätzlich habe ich noch eine Liste mit den besten Messern für Fortgeschrittene erstellt, die besonders hohe Anforderungen an ihre Messer stellen.

Dieser Artikel konzentriert sich ausschließlich auf europäische Kochmesser. Wer sich nicht sicher ist, welcher Messertyp besser geeignet ist, der sollte sich meinen Artikel mit den größten Unterschiede von japanischen und europäischen Messern durchlesen.

Wer japanische Messer sucht, der kann diesen Artikel durchlesen, der sich speziell auf pflegeleichte, japanische Messer für Anfänger konzentriert.

Kriterien für Einsteiger

Das Kochmesser ist das wichtigste Messer in der Küche und gehört zur Grundausstattung eines jeden Kochs. Diese Messer können je nach Hersteller und Qualität sehr teuer sein. Einsteiger wollen aber verständlicherweise nicht allzu viel Geld investieren. Zum Glück gibt es gute Küchenmesser, die nicht teuer sind und sich daher ideal für Einsteiger eignen. Die folgenden Messer gehören zu den besten Messern in dieser Preisklasse und sind deshalb für die meisten Menschen uneingeschränkt zu empfehlen.

Preis

Der Preis spielt natürlich fast immer eine Rolle. Alle aufgelisteten Messer für Anfänger bieten ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. D.h. diese Messer gehören zu den besten Messern in dieser Preisklasse. Alle Küchmesser aus der Anfängerliste kosten unter 100 €.

50-100€ mag vielen Messer Einsteigern erst einmal viel erscheinen, doch es gibt kaum vernünftige Kochmesser, die unter 50€ kosten. Weshalb das so ist und wieso man auf Dauer für günstige Messern sogar mehr Geld ausgibt, erkläre ich in diesem Artikel.

Handhabung

Alle genannten Küchenmesser sind relativ leicht zu handhaben. Darüber hinaus habe ich besonders darauf geachtet, dass die Klingen widerstandsfähig sind und Fehler verzeihen, die häufig von Anfängern begangen werden.

Pflege

Alle genannten Kochmesser sind außerdem relativ einfach zu pflegen, d.h. sie sind aus rostfreiem Edelstahl, der sich sehr einfach schärfen lässt und ist daher besonders einsteigerfreundlich.

Zwilling Pro Kochmesser

Die Firma Zwilling bietet eine Reihe hochwertiger Kochmesser, die sowohl von vielen Hobbyköchen als auch Profis verwendet werden. Die Zwilling Pro Kochmesser-Serie ist der verbesserte Nachfolger der Professional S Serie*. Obwohl die Messer sehr ähnlich aussehen, besitzen die Pro Messer einige deutliche Unterschiede zur Professional S Serie.

Der größte Unterschied zur Professional S Serie, ist der weiterentwickelte Griff, der eine ergonomische und optisch ansprechende Form besitzt. Durch die neue Form liegen die Pro Messer deutlich besser in der Hand, als die Professional S Messer. Zwilling Pro Messer sind einfach in der Handhabung und Pflege und bieten ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Klinge

Das Zwilling Pro Kochmesser ist in der Gesamtlänge 33,5 cm lang und besteht aus einer rostfreien 20 cm langen Klinge. Die Höhe des Messers beträgt ca. 4,7 cm und das Gewicht beträgt ca. 250g. Der Messerrücken ist an der dicksten Stelle etwa 2,5 mm dick. Zwilling verwendet für deren Messer einen Spezialstahl, der eigens für Zwilling hergestellt wird. Diese Sonderschmelze hat laut Zwilling die optimale Balance von Chrom- und Kohlenstoffgehalt.

Die Klinge besitzt somit eine hohe Schärfe, eine lange Schnitthaltigkeit und ist leicht zu schärfen. Zusätzlich wird die Klinge mit Eis gehärtet und wird dadurch unempfindlicher gegen Korrosion und bleibt flexibel. Eine hochwertige Klinge soll zu einem gewissen Grad elastisch, darf aber nicht zu elastisch sein, weil sonst die Schneidqualität verloren geht. Das Zwilling Pro Kochmesser besitzt all diese Eigenschaften und ist daher perfekt für Einsteiger und Hobbyköche geeignet..

Als Kochmesser eignet es sich sowohl für Früchte, Gemüse, für Fleisch & Fisch als auch zum Hacken und Schneiden von Kräutern.

Schliff

Der richtige Schliff ist für ein scharfes Messer entscheidend. Das Zwilling Kochmesser Pro hat eine für europäische Kochmesser übliche V-Klinge. Das bedeutet, die Schneide ist symmetrisch geschliffen. Der Schleifwinkel beträgt jeweils 15 Grad, sodass sich ein Schneidwinkel von 30 Grad ergibt.

Dadurch wird die Klinge sehr scharf, bleibt aber robust gegen falsche Handhabung.

Griff

Hier unterscheiden sich diese Kochmesser von anderen herkömmlichen Kochmessern. Die Zwilling Pro Serie ist eine Weiterentwicklung der vorangegangenen Zwilling Professional S Serie. Durch den neuen ergonomischen Griff hält man das Messer etwas näher an der Klinge. Dadurch sollen die Messer der Pro-Reihe eine bessere Handhabung bieten und wie eine natürliche Verlängerung des Arms wirken.

Überblick
  • Gesamtlänge: 33,5 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 13,5 cm
  • Klingenstärke: 2,5mm
  • Gewicht 250 g
  • Härtegrad: 57 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • eignet sich sehr gut als Messer für Einsteiger und Anfänger
  • leicht zu schärfen
  • sehr gute Handhabung dank des neuen ergonomischen Griffs
Contras
  • kann für einige Menschen zu groß und zu schwer in der Hand liegen
  • durch den ungewöhnlichen Übergang des Griffs, passt das Messer unter Umständen nicht in den Messerblock (für die Messerreihe gibt es einen speziellen Messerblock) @Amazon
Fazit

Alles in allem ist die Pro Kochmesser-Serie eine sinnvolle Weiterentwicklung und ein würdiger Nachfolger der Professional S Serie. Sowohl die Klingenform, als auch der Übergang vom Griff zur Klinge wurden verbessert. Somit liegen die Pro Messer besser in der Hand und fühlen sich ergonomischer an. Die Pro Kochmesser-Serie ist der Professional S Serie in allen Aspekten überlegen. Wer zwischen der Pro-Serie und der Professional S Serie schwankt, sollte definitiv zur Pro Serie greifen.

Anmerkung: Auch wenn Zwilling angibt, das Messer sei spülmaschinenfest, sollten Kochmesser nie in der Spülmaschine gereinigt werden, sondern immer mit der weichen Seite des Schwamms.

Wüsthof Classic Kochmesser

Das Classic Kochmesser der Firma Wüsthof ist ein weiteres sehr gutes Küchenmesser, das sich perfekt für Anfänger eignet. Es ist nicht teuer, die Qualität ist für den Preis ausgesprochen gut und es hält bei richtiger Handhabung und Pflege ein Leben lang.

Klinge

Das Wüsthof Classic Kochmesser besitzt eine typisch europäische Kochmesserklinge und ähnelt sehr dem Zwilling Professional S Kochmesser. Die Gesamtlänge beträgt 33 cm. Die Klinge ist 20 cm und der Griff 13 cm lang. Die Klingenhöhe beträgt 4,8 cm und das Messer ist 3 mm dick. Wüsthof verwendet einen hochwertigen rostfreien Stahl, der Härte 58 HRC/Rockwell.

Das Wüsthof Classic Kochmesser ist allerdings einen Tick härter als das Zwilling Pro, d.h. dass die Klinge etwas schärfer wird als die des Zwilling Pro Kochmessers. Ansonsten ist die typische Kochmesser Klinge für alle möglichen Arbeiten in der Küche geeignet und ist flexibel und vielseitig anwendbar.

Ein Vorteil des Wüsthof Classic Kochmessers: Es wird in vielen verschiedenen Ausführungen hergestellt. Ob sich ein Kochmesser gut anfühlt und gut in der Hand sitzt, ist sehr subjektiv. Oftmals können wenige Zentimeter oder Gramm den entscheidenden Unterschied machen, ob das Messer gut in der Hand liegt. Wüsthof ist sich dessen bewusst und produziert die Messer in allen möglichen Größen, um sicher zu gehen, dass sich das Messer bei einer großen, so wie bei einer zierlichen Person mit kleinen Händen gleichermaßen gut anfühlt.

Hier erkläre ich, wie Sie die richtige Länge für ihr Kochmesser herausfinden.

Schliff

Hier verwendet Wüsthof den bewährten traditionell europäischen symmetrischen Schliff, d.h. die Klinge besitzt eine V-form und kann gleichermaßen von Rechts- so wie Linkshändern benutzt werden. Allerdings gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied:

Das Wüsthof Classic Kochmesser verwendet einen Schleifwinkel von 14 Grad. Somit ist der Schneidwinkel 28 Grad. Durch den etwas geringeren Schneidwinkel und den härteren Stahl, wird das Messer einen Tick schärfer und bleibt auch länger scharf, als das der Konkurrenten.

Griff

Wüsthof legt Wert auf ein altbewährtes Design mit traditionellem Griff, der aus langlebigem schwarzem Spezialkunstoff besteht. Der Übergang vom Griff zur Klinge besitzt auch ausgesprochen dicken Kropf, der dafür da ist, um die Finger zu schützen. D.h. Wüsthof möchte sichergehen, dass man sich nicht ungewollt schneidet. Die hohe Schärfe, gepaart mit der hohen Sicherheit, kann ideal für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene sein.

Überblick
  • Gesamtlänge: 33 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 13 cm
  • Klingenstärke: 3 mm
  • Gewicht 260 g
  • Härtegrad: 58 HRC
  • Schneidwinkel: 28 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros:
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • aufgrund der hohen Härte und dem geringeren Schneidewinkel schärfer als viele Konkurrenten
  • lange Schnitthaltigkeit
  • viele verschiedene Größen
  • hohe Sicherheit für Finger, dank des dicken Kropfes
Contras:
  • Kropf kann unter Umständen stören
Fazit

Das Wüsthof Classic Kochmesser gehört in dem Preissegment zu meinen Favoriten. Es ist nicht nur relativ günstig, sondern bietet gleichzeitig eine außerordentliche Schärfe und eine recht lange Schnitthaltigkeit. Zudem ist es aufgrund des dicken Kropfes sehr sicher. Daher ist es für Koch-Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene, die nicht viel für ein gutes Küchenmesser ausgeben wollen, perfekt geeignet.

Burgvogel Comfort Line

Kochmesser der Firma Burgvogel, sind preisgünstig und gleichzeitig hochwertig. Sie bieten daher ein ausgesprochen gutes Preis- Leistungsverhältnis und gehören zu den Top-Messern im unteren Preissegment. In Deutschland ist die Marke Burgvogel eher unbekannt, interessanterweise genießt Burgvogel in Amerika einen ausgesprochen guten Ruf bei Köchen und Profis.

Allerdings vertreibt Burgvogel die Messer in den USA nicht unter dem hiesigen Namen, sondern ist dort unter dem Namen Messermeister bekannt. Dort bevorzugen viele Köche und Experten Burgvogel Messer gegenüber den großen Herstellern. Daher gehören Burgvogel Messer zu den Geheimfavoriten.

Klinge

Auch hier entspricht das Design den typisch europäischen Kochmessern. Wie auch Wüsthof, bietet Burgvogel verschieden lange Klingen an, von 10-26 cm. D.h. je nach Statur, wählt man ein größeres oder kleineres Messer aus. Die Gesamtlänge beträgt 34 cm, bei einer Klinge von 20 cm. Auch beim Stahl hält sich Burgvogel an die typischen Solinger Standards und verwendet einen rostfreien Stahl der Härte 56-57 HRC/Rockwell. Die Klingenhöhe beträgt in etwa 5 cm. Zur Klingenstärke konnte ich leider nichts Genaueres finden, aber sie wird auch zwischen 2,5 – 3 mm liegen.

Schliff

Der Schliff ist auch hier sehr typisch für europäische bzw. Solinger Messer. Die Klinge ist symmetrisch geschliffen und weist einen Schneidewinkel von 30 Grad auf. Eine Besonderheit, die immer wieder in Verbindung mit Burgvogel Messer erwähnt wird, ist die Schärfe.

Viele Messerexperten behaupten sogar, dass Burgvogel Messer zu den schärfsten Messern Deutschlands gehören. Da Deutschland zur Weltspitze gehört, was europäische Messer angeht, kann man behaupten, dass Burgvogel die schärfsten (europäischen) rostfreien Messer herstellt oder zumindest ganz weit oben mitmischt.

Griff

Hier bietet Burgvogel verschiedene Möglichkeiten. Man kann entweder Messer der Reihe Comfort Line wählen, die mit einem widerstandsfähigem Kunststoffgriff ausgestattet sind. Diese Messer eignen sich vor allem für Profis und werden deshalb von professionellen Köchen bevorzugt.

Für den Hausgebrauch und für Hobbyköche eignen sich unter Umständen die Messer der Serie Natura Line* oder Olivia Line* besser. Olivia Line verwendet Griffe aus Olivenholz und die Griffe der Serie Natura Line bestehen aus Satiné Rotholz.

Egal, wie man sich entscheidet, die Griffe sind sehr gut zur Klinge ausbalanciert, allerdings etwas klingenlastig. D.h. das Messer liegt etwas schwerer in der Hand. Am Ende entscheiden die persönlichen Vorlieben darüber, ob man mit diesen Messern klarkommt und ob man Kunststoff- oder Holzgriffe bevorzugt.

Überblick
  • Gesamtlänge: 34 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 14 cm
  • Klingenstärke: 2,5-3 mm
  • Gewicht 250 g
  • Härtegrad: 56-57 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • werden von vielen Köchen und Experten empfohlen
  • diese Messer gehören zu den schärfsten europäischen Messern
  • mehrere Ausführungen in verschiedenen Größen
Contras
  • bleibt unter Umständen nicht so lange scharf und muss häufiger nachgeschliffen werden
Fazit

Burgvogel Messer gehören in der unteren Preisklasse zu den schärfsten und besten Messern. Sie sind einfach zu pflegen, werden extrem scharf und sind gleichzeitig relativ günstig. Zusätzlich haben viele Köche und Profis die Qualität dieser Messer erkannt und empfehlen daher Burgvogel Messer. Dabei ist es ganz egal, ob man Anfänger oder Fortgeschrittener ist. Allerdings sind diese Messer aufgrund des guten Preis- Leistungsverhältnisses, für Anfänger und Einsteiger besonders attraktiv.

Victorinox

Die Marke Victorinox ist vor allem durch die hochwertigen und beliebten Schweizer Taschenmesser bekannt. Allerdings stellt Victorinox auch hochwertige Kochmesser her, die nicht nur für Anfänger geeignet sind, sondern auch häufig von Köchen verwendet werden. Genau wie Burgvogel, gehören Victorinox Messer eher zu den günstigen Messern, die aber gleichzeitig sehr scharf sind und eine sehr gute Qualität aufweisen.

Die günstigen Fibrox Messer* gehören ebenfalls zu den Top Messern im unteren Preissegment. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass das Victorinox Fibrox zu den besten Kochmessern für unter 50 Euro zählt.

In diesem Artikel habe ich das Victorinox Fibrox getestet und berichte über meine Erfahrungen mit diesem ausgesprochen gutem Kochmesser.

Klinge

Die Klinge des Grand Maitres ist 20 cm lang und die Gesamtlänge beträgt 35 cm. Die Klingenhöhe beträgt in etwa 4,5 cm und die Klingenstärke beträgt in etwa 3 mm. Verwendet wird ein, für die Preisklasse typischer rostfreier Stahl mit einer Härte von 56 HRC/Rockwell.

Schliff

Hier bietet Victorinox auch nichts Außergewöhnliches. Der Schneidwinkel beträgt, einen für europäische Kochmesser, typischen Winkel von 30 Grad. Das Grand Maitre wird zwar nicht ganz so scharf wie das Burgvogel Messer, allerdings kann es durchaus mit Marken wie Wüsthof oder Zwilling mithalten.

Griff

Der Übergang vom Griff zur Klinge ist gut gelungen. Der Kropf ist oben breit, aber unten, an der Klinge nicht mehr vorhanden, d.h. er stört unter Umständen bei besonders langen Schnitten nicht, wie möglicherweiseweise beim Wüsthof. Der Griff selber besteht aus widerstandsfähigem Kunststoff und eignet sich für die Großküche gleichermaßen wie für den privaten Hausgebrauch.

Im Vergleich zu anderen Messern, ist der Griff etwas nach oben gebogen. Dies kann ein Vorteil, als auch ein Nachteil sein. Dies hängt aber ganz individuell davon ab, wie sich das Messer in der Hand anfühlt. Wer mit dieser Art des Griffes nicht zurechtkommt, für den kann dieses Victorinox Messer* eine gute Alternative darstellen.

Überblick
  • Gesamtlänge: 35 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 15 cm
  • Klingenstärke: 2,5-3 mm
  • Gewicht 255 g
  • Härtegrad: 56 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • bietet gute Qualität für wenig Geld
  • einfach zu schärfen
Contras
  • der Griff ist unter Umständen nicht für jeden geeignet.
Fazit

Victorinox bietet viele hochwertige und gleichzeitig günstige Messer an, die mit anderen großen Messerherstellern mithalten können. Diese Messer werden sehr scharf, sind einfach in der Pflege und erhalten die Schärfe bei richtiger Handhabung sehr lange. Deshalb sind die genannten Victorinox Messer klar für Anfänger zu empfehlen.

Messer für Fortgeschrittene

Hier liste ich speziell Messer für Fortgeschrittene auf. Dabei habe ich natürlich, wie auch bei der Liste für Anfänger logischerweise auf die üblichen Kriterien geachtet, die gute Messer ausmachen. Allerdings unterscheiden sich einige Kriterien ein wenig von den Kriterien für Anfänger.

Preis

Je mehr man sich mit dem Thema Messer befasst, desto unwichtiger ist der Preis. Als (fortgeschrittener) Messer-Liebhaber, will man natürlich die besten Messer, die man kaufen kann. Denn gute Messer haben nun mal ihren Preis. Deshalb habe ich dem Preis weniger Gewichtung zugeteilt und hauptsächlich auf die Qualität geachtet.

Pflege

Der nächste große Unterschied in meinen Kriterien für Fortgeschrittene ist die Pflege. Diese Messer benötigen mehr Pflege, da sie auch aus rostendem Carbonstahl bestehen. Carbonstahl hat zwar den Vorteil, dass er besser Schneideigenschaften aufweist, bei falscher Handhabung oder Lagerung aber anfängt zu rosten. Außerdem bestehen die folgenden Messer aus einem härteren Stahl und sind daher etwas schwieriger zu schärfen.

Herder

Die Marke Herder, gehört zu den traditionellsten deutschen Herstellern in Solingen. Im Gegensatz zu vielen anderen Messerherstellern, ist Herder ihren Wurzeln treu geblieben und schleift die Messer noch von Hand. Auf 100 Jahre alten Maschinen werden die Messer so lange von Hand geschliffen, bis der Schleifmeister zufrieden ist. Das ist eine Fähigkeit, die von Maschinen noch nicht ersetzt werden kann.

Was Herder Messer so besonders macht

Dadurch, dass die Windmühlenmesser von Hand geschliffen werden, besitzen sie den sogenannten Solinger Dünnschliff oder teilweise auch Herder Dünnschliff genannt. Nur noch sehr wenige Hersteller stellen ihre Messer auf diese Art her und Herder ist der größte davon. Mit diesem traditionellen Dünnschliff werden die Messer noch schärfer, da die Klinge um einiges dünner ist, als bei Messern, die mit Maschinen geschliffen wurden.

Außerdem sind Herder Messer Blaugepließet, d.h. die Klinge wird in einem aufwändigen Schleifverfahren von allen Schleifspuren befreit und erhält dadurch eine besondere Schärfe.

Herder Santokumesser aus Carbonstahl

Das Herder Santokumesser ist im Grunde das perfekte Einsteigermesser für (Hobby)Köche, die schon immer mal ein Carbonmesser ausprobieren wollten. Es ist dank der Carbonklinge unheimlich scharf, aber gleichzeitig mit 50-60€ nicht sonderlich teuer, d.h. es ist perfekt, um zu lernen wie man mit Carbonmessern richtig umgeht.

Wer wissen will, wie sich Carbonstahl von Edelstahl unterscheidet, kann sich diesen Artikel durchlesen. Dort erkläre ich die Vor- & Nachteile der jeweiligen Stahlsorten.

In diesem Artikel habe ich übrigens einen kleinen Testbericht geschrieben, was ich vom Herder Santoku halte.

Klinge

Wie schon erwähnt, ist die Klinge dank des Carbonstahls unheimlich scharf. Viele teure rostfreie Messer können mit der Schärfe von Carbonmessern nicht mithalten. Die Klinge selbst ist 16,5 cm lang und die Gesamtlänge des Messers beträgt 30 cm. Der Messerrücken ist gerade einmal 1,7 mm dünn, d.h. Lebensmittel lassen sich damit besonders gut schneiden. Die Klingenhöhe ist 4,3 cm hoch, also etwas niedriger als bei traditionellen Kochmessern. Dank des Carbonstahls, beträgt die Härte der Klinge 60 HRC/Rockwell.

Schliff

Der Schneidwinkel beträgt, die für Kochmesser üblichen 30 Grad. Wie schon erwähnt, ist die Klinge am Rücken sehr dünn, sodass das Messer in der Gesamtheit viel dünner ist, als traditionelle europäische Kochmesser. Der Solinger Dünnschliff, in Verbindung mit dem Carbonstahl, lässt das Messer besonders scharf schneiden.

Griff

Hier liegt das wohl größte Manko von diesem Santoku. Der Griff ist relativ einfach und aus Kirschbaumholz gefertigt. Das ist vermutlich der ausschlaggebende Faktor, weshalb Herder Messer eher nicht in einer Großküche genutzt werden. Wer allerdings darauf achtet, dass der Griff stets trocken ist und ihn ab und zu einölt, der sollte dieses Messer auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Überblick
  • Gesamtlänge: 30 cm
  • Klingenlänge: 16,5 cm
  • Griff: 12,5 cm
  • Klingenstärke: 1,7 mm
  • Gewicht 110 g
  • Härtegrad: 60 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Nein
Pros
  • eines der schärfsten Messer für 50-60€
  • sehr scharf
  • ausgesprochen dünn, dank des Solinger Dünnschliffs
  • gutes Messer für Köche, die ein Carbonmesser testen wollen
  • lange Schnitthaltigkeit
  • einfach zu schärfen
  • sehr günstig für diese Schärfe
  • relativ leicht
Contras
  • benötigt durch den Carbonstahl und den Griff mehr Pflege als die anderen Messer
  • für manche unter Umständen zu leicht
Weitere Herder Messer

Ich würde gerne noch einige weitere Herder Messer erwähnen, die etwas teurer sind. Allerdings will ich mich kurz halten, damit der Text nicht noch länger wird.

Herder Lignum 3

Dieses Messer ist ähnlich zum Herder Santoku. Allerdings ist es hochwertiger verarbeitet, was man besonders am Griff sieht. Wer schon mal ein Carbonmesser hatte und weiß, wie man mit einem solchen Messer umgeht, der wird beim Lignum 3 ein sehr hochwertiges und scharfes Messer bekommen.

Überblick
  • Gesamtlänge: 29 cm
  • Klingenlänge: 16,7 cm
  • Griff: 11,6 cm
  • Klingenstärke: 2,3 mm
  • Gewicht 140 g
  • Härtegrad: 60 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Nein

Robert Herder 1922 Kochmesser

Das wohl hochwertigste und beste Messer der Firma Herder. Es ist nicht nur extrem scharf, mit einer langen Schnitthaltigkeit. Dieses Messer ist außerdem noch sehr hochwertig verarbeitet. Es ist perfekt für Messerliebhaber, die ein schönes edles & scharfes Messer haben wollen. Wer dieses Messer richtig behandelt, wird es ohne Zweifel ein Leben lang verwenden und vermutlich noch an seine Kinder oder gar Enkel vererben können.

Überblick
  • Gesamtlänge: 30 cm
  • Klingenlänge: 18 cm
  • Griff: 12,5 cm
  • Klingenstärke: 3 mm
  • Gewicht 220 g
  • Härtegrad: 60 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Nein
Fazit

Mit Herder Windmühlenmessern kann man nichts falsch machen, was die Schärfe und Schneideigenschaften angeht. Vor allem als Carbonmesser, gehören sie zu den schärfsten europäischen Kochmessern überhaupt. Allerdings muss man diese Messer auch pflegen. Wer dies vernachlässigt, wird mit der Zeit mit einem unschönen Griff und einer rostige Klinge zu kämpfen haben. Wer allerdings weiß, wie man mit Carbonmessern umgeht, wird den Kauf dieser Messer nicht bereuen.

Zwilling Twin Cermax

Eines der hochwertigsten Messer von Zwilling, ist das Zwilling Twin Cermax. Das Twin Cermax besticht mit seinem ungewöhnlichen, jedoch innovativen Design. Es verbindet die Schärfe, Härte und das Design von japanischen Messern, mit den traditionell europäischen Kochmessern. Wer dieses besitzt, wird von Messerkennern und Köchen viele neugierige Blicke ernten.

Klinge

Die Länge der Klinge beträgt 20 cm und besteht aus extrem hartem, rostfreien Pulverstahl (MC66 Mikrokarbidstahl). Mit 66 HRC/Rockwell ist es sehr hart, selbst für japanische Messer Verhältnisse. D.h. das Messer bleibt einerseits lange scharf, andererseits ist es schwierig zu schärfen und verzeiht weniger Fehler als die anderen genannten Messer. Deshalb ist dieses Messer eindeutig nur für erfahrene Nutzer geeignet, die sich auch mit dem Schleifen auskennen.

Schliff

Eine weitere Besonderheit des Messers, ist der für Kochmesser ungewöhnliche Schliff. Das Messer wird traditionell japanisch abgezogen und erhält dadurch eine besondere Schärfe. Der Schneidwinkel beträgt gerade einmal 20 Grad, mit einem Schleifwinkel von jeweils 10 Grad. Diese geringen Schneidwinkel, besitzen Rasierklingen. D.h. dieses Messer wird im wahrsten Sinne des Wortes rasiermesserscharf.

Griff

Der Griff wurde speziell mit erfahrenen japanischen Profi-Köchen entwickelt und bietet eine optimale Haptik. Bestehend aus Lein und Kunstharz, ist der Griff widerstandsfähig, hochwertig und robust. Zudem ist das Messer optimal ausbalanciert.

Überblick
  • Gesamtlänge: 33 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 12,5 cm
  • Klingenstärke: 2,5 mm
  • Gewicht 200 g
  • Härtegrad: 66 HRC
  • Schneidwinkel: 20 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • für rostfreie Messer extrem scharf
  • sehr hochwertig in allen Bereichen
  • sehr lange Schnitthaltigkeit, dank des geringen Schneidwinkels und der Härte von 66 HRC
Contras
  • nur für erfahrene Nutzer
  • schwieriger nachzuschärfen als herkömmliche Messer
Fazit

Wer sich mit Messern auskennt oder einem Messerliebhaber eine Freude machen will, für den ist das Twin Cermax genau das richtige Messer. Das Twin Cermax versucht, traditionelle japanische Messerkunst, mit europäischer Messer Tradition zu verbinden und schafft es die positiven Aspekte aus beiden Welten zu vereinen. Dennoch bleibt es ein sehr anspruchsvolles Messer, was schwierig zu schärfen ist. Wer allerdings weiß, wie man Messer schärft, für den ist das Twin Cermax das optimale Messer.

Zusammenfassung

Die richtige Wahl des Messers ist sehr individuell. Besonders bei Anfängern entscheidet das Budget über die Messerwahl. Deshalb habe ich mit dem Zwilling Pro, dem Wüsthof Classic, dem Burgvogel Comfort Line und dem Victorinox Grand Maitre einige sehr hochwertige und gleichzeitig preisgünstige Messer ausgesucht. Natürlich gibt es viele weitere Messer, die für wenig Geld zu haben sind, diese Messer gehören meiner Meinung nach aber mit zu den Besten in dieser Preisklasse.

Wer schon Erfahrung mit Messern hat und maximale Schärfe will, der sollte definitiv Messer aus Carbonstahl in Betracht ziehen. Diese werden um einige schärfer als rostfreie Messer. Jedoch muss man sie etwas mehr pflegen. Das Twin Cermax ist eines der wenigen rostfreien Messer, die mit der Schärfe von Carbonmessern mithalten können.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Schreibe einen Kommentar