Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Worauf bei Messern achten? So erkennt man gute Qualität

woran-wie-gute-qualitaet-erkennen-messer-hochwertig

Der folgende Artikel ist ein genereller Leitfaden für Käufer, wie man schnell & einfach qualitativ hochwertige Messer erkennt, worauf man beim Kauf achten sollte, welche Qualitätsmerkmale wichtig sind und wo man gute Messer kaufen kann.

Inhaltsverzeichnis

Was macht ein gutes Messer aus?

Ein gutes Messer sollte in erster Linie aus einem hochwertigem Stahl bestehen, gut in der Hand liegen, gute Schneideigenschaften besitzen, lange scharf bleiben und sich einfach & gut nachschärfen lassen. Zusätzlich ist eine hochwertige Verarbeitung mit soliden und robusten Werkstoffen vorteilhaft.

All diese Punkte benötigen Erfahrung, Ressourcen/Geld, Fachkräfte und Innovation. 

Gute Qualität bei Messern erkennen

Messer sind wichtige Alltagswerkzeuge und nicht aus unserem Leben wegzudenken. Eine gute Qualität ist bei Messern besonders wichtig, weil sie viele Vorteile bieten und die Arbeit erleichtern. Doch wie erkennt man qualitativ hochwertige Messer?

Die Qualität eines Messers lässt sich in der Regel am Preis, am Namen des Herstellers, am Herstellungsland und an detaillierten Angaben erkennen.

1. Preis

Der Preis ist der erste, wenn auch sehr subjektive Indikator, für die Qualität eines Messers. Er setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen:

  • die Art des Messers
  • der verwendete Stahl
  • die Größe der Klinge
  • die damit verbundene Arbeitszeit

Bei den meisten Messern ist jedoch der Stahl, das entscheidende Kriterium für den Preis eines Messers. Aus der Qualität des Stahls ergeben sich dann weitere, für Messer wichtige Eigenschaften wie z.B.

  • Schärfe
  • Schnitthaltigkeit
  • Schärfbarkeit
  • Härte
  • Flexibilität/Stabilität

Hochwertiger Messerstahl ist deshalb teuer, weil er verschiedene gegensätzliche Faktoren vereinen muss und die Entwicklung eines solchen Stahls viel Erfahrung benötigt. Guter Messerstahl sollte beispielsweise hart und gleichzeitig flexibel sein, muss aber gleichzeitig formstabil bleiben, um immer wieder die ursprüngliche Form anzunehmen. Minderwertigem Stahl fehlen oftmals viele der für Messer wichtigen Eigenschaften.

Wie viel sollte ein hochwertiges Messer kosten?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Generell sollte man sich jedoch an den Preisen namhafter Hersteller orientieren oder sich bei einem Fachhändler erkundigen. (weiter unten)

In meinem Artikel Was kosten gute Küchenmesser gehe ich nochmal ausführlich auf die Preise von Küchenmessern ein.

2. Hersteller

Der Herstellername ist ein weiterer wichtiger Indikator für die Qualität eines Messers. Wie bereits weiter oben erwähnt, benötigt die Herstellung eines Messers Zeit, Geld, Entwicklung und Erfahrung. Bekannte Messerhersteller verfügen über die nötigen Ressourcen und eine langjährige Erfahrung, um eine gleichbleibend hohe Qualität ihrer Messer zu gewährleisten.

Hier ein paar bekannte und hochwertige Messer Marken:

ZwillingKAI
WüsthofGlobal
Herder (Windmühlenmesser)IO Shen
BurgvogelMAC
NesmukMyabi
BökerFällkniven
VictorinoxSpyderco
SchmiedeglutMora
F. DickOpinel
GlestainMisono
MasamotoHattori

3. Herstellungsland

gute-messer-erkennen-qualitaet-kochmesser-kuechenmesser-survivalmesser

Das Herkunftsland kann ein weiteres Qualitätsmerkmal für Messer sein. Bestimmte Länder sind bekannt für die Herstellung hochwertiger Messer. Dazu zählen vor allem Länder wie:

  • Deutschland
  • Japan
  • Frankreich
  • USA
  • Schweden

Das bedeutet nicht, dass die Qualität eines Messers aus diesem Land automatisch hochwertig ist, aber die Chancen stehen gut.

Vorsicht bei Messern aus folgenden Ländern:

  • China
  • Pakistan
  • Indien
  • ohne Angabe

Ein Messer aus diesen Ländern ist nicht automatisch schlecht, aber diese Länder sind nicht gerade bekannt für hochwertige Qualität. Wird kein Herstellungsland angegeben, ist dies ebenfalls ein schlechtes Zeichen.

Beispiel China

China stellt Messer erst seit wenigen Jahren Messer her. In den nächsten Jahren werden aus China bestimmt auch vermehrt hochwertige Messer herkommen, derzeit ist es aber noch so, dass viele chinesische Messer qualitativ schlecht sind.

  • Fehlende Erfahrung
  • Keine ausgebildeten Fachkräfte
  • Fehlende Qualitätsstandards
  • Schlechte Qualitätskontrollen

sind die Hauptgründe für die teils schlechte Qualität.

So kann beispielsweise die Charge aus der selben Fabrik, einmal einwandfrei und einmal qualitative Mängel aufweisen. D.h. bei Messern aus China ist es immer ein Glücksspiel, ob ein Messer hochwertig ist oder nicht, selbst wenn es vom selben Hersteller produziert wurde.

Der chinesische Hersteller Dalstrong stellt beispielsweise recht hochwertige Messer her, aber auch hier kommt es zu Qualitätsschwankungen. Fehlerhafte Messer werden zwar in der Regel ausgetauscht, aber es trübt das Gesamtergebnis.

4. Detaillierte Angaben

Die angegebenen Produktdetails können ein weiterer Hinweis für die Qualität eines Messers sein. Je mehr und je genauer die Angaben, desto besser. Messerhersteller werben quasi mit den Produktdetails und je hochwertiger eine Bestandteil, desto mehr wird es hervorgehoben.

Qualitativ schlechte Produkte haben oftmals fehlende oder sehr ungenaue Angaben. Häufig fehlt beispielsweise die Härteangabe des Stahls oder es wird lediglich mit einer „hohen Härte“ geworben, ohne eine Härteangabe in Rockwell anzugeben.

Das ist beispielsweise so, als würde ein Autohersteller mit „viel PS“ werben, ohne die Leistung oder die Höchstgeschwindigkeit eines Autos anzugeben.

Je genauer und je mehr die Angaben, desto besser.

5. Fachhändler

Viele Fachhändler vertreiben nur ausgewählte hochwertige Produkte in ihren Shops. Dies kann vor allem bei japanischen Messern hilfreich sein, weil es in Japan viele sehr kleinen und unbekannte Hersteller gibt. Wer bei solchen Fachhändlern kauft, braucht sich um die Qualität eines Messers keine Gedanken zu machen.

Folgende Fachhändler vertreiben praktisch ausschließlich hochwertige Messer:

  • Dictum
  • Schmiedeglut
  • JapanesChefKnives
  • Cleancut.eu
  • KnivesAndTools
  • ChefKnivesToGo

Es gibt noch etliche weitere Fachhändler, aber diese gehören zu den bekannteren.

6. An den Messern der Profis orientieren

Egal ob Profikoch, Metzger, Fleischer oder beispielsweise Jäger, für einige Berufsgruppen sind Messer essentiell. Daher kann sich ein Blick auf die Messer dieser Profis lohnen. In den meisten Fällen, werden Profis Messer & Schärfmittel von namhaften Herstellern verwenden.

In meinem Artikel Welche Messer empfehlen Profiköche, Metzger & Fleischer liste ich die gängigsten Messer Marken der Profis auf. In meinem ausführlichen Artikel Welche Messer benutzen Tv- & Sterneköche gehe ich auf die Messer prominenter Köche ein.

Keine Indikatoren für gute Qualität

Bewertungen

Die Anzahl Positiver Bewertungen kann zwar ein Indikator für die Qualität eines Produktes sein, leider ist es oftmals nicht der Fall. Positive Bewertungen sind vor allem bei Messern trügerisch, aber auch beim Zubehör wie z.B. Schärfmitteln.

Verkäufer können die positive Bewertungen beispielsweise fälschen oder kaufen sich einfach Bewertungen. Hinzu kommt, dass viele Kunden die Qualität eines Messers nicht einschätzen können, weil viele von ihnen noch nie wirklich hochwertige Messer in der Hand hatten. Dieser Aspekt verzehrt das Bild zusätzlich.

Anfängliche Schärfe

Viele unerfahrene Kunden messen die Qualität eines Messers an der anfänglichen Schärfe. Dies kann aber sehr trügerisch sein, weil selbst schlechte Messer zu Beginn ziemlich scharf sind, außer es handelt sich um wirklich schlechte Messer.

Die Schärfe eines Messers ist nur einer von vielen Faktoren und es kommt neben der Schärfe zusätzlich auf folgende Faktoren an:

  • Schnitthaltigkeit
  • Schärfbarkeit
  • Handhabung
  • Verarbeitung

Vertriebswege (z.B. Facebook Werbung)

Häufig werden minderwertige Messer auf Facebook, Instagram oder auf Webseiten (Ads) beworben. Auf meiner Seite habe ich diese Werbung auch schon gesehen. Meistens handelt es sich jedoch um Billigprodukte aus China von völlig unbekannten Herstellern. Auch wenn solche Werbevideos oftmals sehr eindrucksvoll zu sein scheinen und die Messer häufig sehr schön sind, solche Messer können nie mit hochwertigen Messern, von hochwertigen Herstellern mithalten. 

Schönes Aussehen

Viele Hersteller versuchen potentielle Käufer über das schöne Aussehen der Messer zu überzeugen. Häufig wird beispielsweise mit „Damast“ geworben. Das „schöne Aussehen“ eines Messers wird jedoch schnell unwichtig, wenn ein Messer schlechte Schneideigenschaften besitzt oder sich nicht bzw. nur schlecht schärfen lässt.

Zu gutes Angebot um wahr zu sein

Häufig werden massive Rabatte von 40% oder mehr angezeigt oder es werden besonders viele Messer beigelegt. Scheint ein Angebot, zusammen mit den anderen oberen Faktoren, zu schön um wahr zu sein, dann handelt es sich in den meisten Fällen ebenfalls um keine hochwertige Qualität der Messer.

Worauf man bei Messern außerdem achte sollte

Neben der Qualität eines Messers selbst, ist die Handhabung ebenfalls äußerst wichtig. Die schicksten und besten Schuhe nützen nichts, wenn sie zu groß oder zu klein oder unangenehm zu tragen sind. Bei Messern ist es genauso. Ein Messer ist der verlängerte Arm eines jeden Kochs.

Bei Kochmessern ist die richtige Länge besonders entscheidend, weil sie außerdem über das Gewicht und die generelle Handhabung des Messers entscheidet. In meinem Artikel Welche Länge für Kochmesser gehe ich ausführlich auf das Thema ein.

Interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar