Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Kochmesser für Frauen und Menschen mit kleinen Händen

Ein Kochmesser sollte nicht nur scharf sein und gut schneiden können, es sollte sich beim Schneiden auch natürlich anfühlen. Kleine und zierliche Menschen haben häufig das Problem, dass Standard Kochmesser zu groß oder zu schwer sind. Deshalb habe ich eine Liste mit Messern erstellt, die sich besonders gut für Frauen und Menschen mit kleinen Händen eignen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Ein Messer, das gut in der Hand liegt, ist fast genauso wichtig wie eine hochwertige Klinge. Das beste Messer nützt nichts, wenn es schlecht in der Hand liegt oder zu groß oder zu klein ist und man dadurch keine natürlichen Schneidbewegungen ausführt. Speziell kleine Menschen und Menschen mit kleinen Händen empfinden viele Kochmesser als zu schwer oder zu lang. Häufig trifft auf Frauen beides zu.

Deshalb habe ich eine Liste speziell mit Messern erstellt, die sich besonders gut für kleine Hände eignen. Diese Liste ist teilweise eine Mischung aus meiner Kochmesser für Anfänger und meiner Japanische Messer für Anfänger Liste. Allerdings habe ich mich speziell auf folgende Kriterien fokussiert:

Länge

Die Länge der Klinge ist häufig ausschlaggebend für kleinere Menschen. Ist die Klinge zu lang, fühlt sich die Schneidbewegung nicht natürlich an, da der Ellenbogen zu sehr angehoben werden muss. Ein Messer mit der richtigen Länge, was gut in der Hand liegt, sollte sich natürlich anfühlen, als ob es von selbst schneidet. Selbstverständlich braucht man dazu auch eine gute Schnitttechnik, aber man merkt sofort, ob ein Messer zu lang ist.

Die meisten Kochmesser haben eine Länge von 20 cm. Kleine Menschen bevorzugen in den meisten Fällen eine Klingenlänge zwischen 16-20 cm. Die meisten Messer in dieser Liste, werden nicht länger sein als 20 cm. Santokumesser werden häufig von Frauen bevorzugt, da sie kürzer sind als traditionell europäische Kochmesser.

D.h. aber nicht, dass kleine Menschen keine Kochmesser benutzen können, die größer sind als 20 cm. Am Ende ist es eine individuelle Entscheidung, ob man ein 20 cm langes oder ein 26 cm langes Kochmesser bevorzugt, unabhängig von der Größe der Hände.

Die Klingenlänge eines Kochmessers sollte allerdings nicht kürzer sein als 16 cm. Selbst eine Klingenlänge von 16 cm kann für gewisse Schneidarbeiten zu kurz sein. Wer regelmäßig große Gemüsesorten schneidet, muss unter Umständen ein Messer mit einer längeren Klinge kaufen oder ein größeres Zweitmesser verwenden.

Gewicht

Das richtige Gewicht spielt bei Messern zwar eine Rolle, ist aber bei Personen mit kleinen Händen nicht so wichtig wie man vermutet. Es ist wichtiger, dass die Messer gut ausbalanciert sind und somit gut in der Hand liegen. Natürlich sollten Kochmesser trotzdem nicht zu schwer sein, damit ein ermüdungsfreies Arbeiten bei längerer Benutzung möglich ist.

Deshalb werde ich vermehrt japanische Messer oder Messer im japanischen Stil auflisten, da japanische Messer in der Regel leichter als europäische Kochmesser sind. Die folgenden Messer werden aber auch allein durch die kürzere Klinge etwas leichter sein.

Griff

Der Griff kann bei kleinen Händen eine entscheidende Rolle spielen. Dabei ist die Länge des Griffs eher zweitrangig, da die meisten Griffe sowieso zu lang sind. Griffe sind deshalb immer etwas länger, da sie die Messer ausbalancieren sollen. Entscheidend ist allerdings die Dicke des Griffs. Generell bevorzugen Menschen mit kleinen Händen einen Griff der nicht dicker ist als 2 cm. In der Regel sind japanische Griffe für kleine Hände besser geeignet.

Pflege

Dieser Punkt hat zwar nichts mit der Größe der Hände zu tun, trotzdem sind alle Messer in dieser Liste sehr einfach zu pflegen und zu schärfen. Alle Messer sind außerdem rostfrei und für Anfänger, als auch Hobbyköche und Profis geeignet.

Qualität

Ich empfehle nur hochwertige Messer von denen ich auch persönlich überzeugt bin. Die von mir empfohlenen Messer sind zwar in der Regel etwas teurer, als die sogenannten Billig-Messer, dafür gehören alle gelisteten Messer zu den besten ihrer Preisklasse. Warum man auf lange Sicht mit hochwertigen Messern Geld spart, erfahren Sie in diesem Artikel.

Anmerkung

Auch wenn diese Messer insgesamt gut für kleine Hände geeignet sind, ist es keine Garantie, dass diese Messer jedem zusagen. Die Wahl des richtigen Messers ist immer individuell abhängig. Im Idealfall hält und testet man ein Messer vor dem Kauf, um zu schauen, ob es gut in der Hand liegt und sich gut anfühlt.

Wüsthof 4582-7/16 Classic Kochmesser

Die Firma Wüsthof gehört weltweit zu den besten Messerherstellern. Den in Deutschland lebenden Menschen wird dies häufig nicht klar, da wir so viele Messerhersteller haben, die weltweit zu den besten ihres Fachs gehören. Wüsthof produziert nicht nur hochwertige Messer, sondern produziert die Classic Reihe in allen möglichen Größen, die sowohl für große, als auch kleine Hände geeignet sind.

Klinge

Die Klinge ist 16 cm lang und besteht aus hochwertigem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl der Härte 58 HRC. Die Härte des Stahls ist ausschlaggebend für eine längere Schnitthaltigkeit. Mit 58 HRC ist das Wüsthof Messer deutlich härter als die meisten europäischen Kochmesser. Zusätzlich besitzt das Wüsthof Classic einen ausgesprochen dicken Kropf, der ein sicheres und angenehmes Arbeiten garantieren soll. Mit 180g ist dieses Messer außerdem sehr leicht.

Schliff

Die meisten europäischen Kochmesser besitzen einen Schneidwinkel von über 30 Grad. Ein geringer Schneidwinkel spielt bei der Schärfe, als auch bei der Schnitthaltigkeit eine Rolle. D.h. das Wüsthof Classic wird nicht nur schärfer, es hält die Schärfe auch länger als viele andere europäische Kochmesser.

Griff

Der Griff ist für deutsche Messer üblich hochwertig, langlebig und robust. Er bietet einerseits genug Platz für größere Hände, ist aber trotzdem handlich genug für kleine Hände.

Überblick
  • Gesamtlänge: 27 cm
  • Klingenlänge: 16 cm
  • Griff: 11 cm
  • Klingenstärke: 3 mm
  • Gewicht 180 g
  • Härtegrad: 58 HRC
  • Schneidwinkel: 28 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • aufgrund der höheren Härte und dem geringeren Schneidewinkel schärfer als viele Konkurrenten
  • lange Schnitthaltigkeit
  • viele verschiedene Größen
  • hohe Sicherheit für Finger, dank des dicken Kropfes
  • sehr handlich und leicht
Contras
  • Kropf kann unter Umständen stören
Fazit

Das Wüsthof Classic 16 cm gehört zu den besten Messern in diesem Preissegment. Mit rund 50 Euro ist es nicht nur sehr hochwertig verarbeitet, es eignet sich zudem sehr gut für Anfänger. Wer weiblich ist oder kleine Hände hat und ein hochwertiges Einsteigermesser sucht, der kann mit dem Wüsthof Classic nichts falsch machen.

Wüsthof Grand Prix II Santoku

Das Wüsthof Grand Prix ist ein weiteres hochwertiges Messer von Wüsthof, diesmal aber im asiatischen Design. Santokumesser sind kürzer, leichter und handlicher als europäische Kochmesser, weshalb sie gerne von Frauen verwendet werden. Obwohl sie kürzer sind, bieten Santokumesser für die meisten Schneidarbeiten dennoch eine gute Länge.

Klinge

Die 17 cm lange Klinge besteht wie auch das Wüsthof Classic Kochmesser aus rostfreiem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl der Härte 58 HRC. Man kann das Grand-Prix II entweder mit oder ohne Kullen kaufen. Hier habe ich geschrieben, ob Kullen bei Messern etwas bringen. Wer den Kullenschliff schön findet, sollte zum Messer mit Kullen greifen. Aus praktischer Sicht bietet er nur wenige oder gar keine Vorteile, aber auch keine Nachteile. Alternativ kann man das Grand Prix II ohne Kullen bei Amazon kaufen

Schliff

Mit einem Schneidwinkel von 20 Grad (je 10° pro Seite) besitzen Wüsthof Santokus einen weitaus geringeren Schneidwinkel als die meisten europäischen Kochmesser. Daher werden diese Messer besonders scharf und erhalten die Schärfe auch länger, als die meisten anderen Messer in dieser Preisklasse.

Griff

Der Griff des Grand-Prix II Santokus ist eine Mischung aus europäischem Material in asiatisch angehauchtem Design. Mit 11,5 cm ist er ebenfalls sehr gut für kleine Hände.

Überblick
  • Gesamtlänge: 30 cm
  • Klingenlänge: 17 cm
  • Griff: 11,5 cm
  • Klingenstärke: 2 mm
  • Gewicht 155 g
  • Härtegrad: 58 HRC
  • Schneidwinkel: 20 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • dank des geringen Schneidwinkels sehr scharf
  • erhält die Schärfe länger als die meisten anderen Messer für den Preis
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • sehr leicht und handlich, trotzdem für die meisten Schneidarbeiten lang genug
Contras
  • für einige unter Umständen etwas zu teuer
Fazit

Das Wüsthof Grand Prix II Santoku ist ein sehr gutes Allzweckmesser. Mit rund 70 € ist es allerdings nicht besonders günstig. Wer dennoch ein gutes, handliches Allzweckmesser für kleine Hände sucht, kann mit diesem Messer nichts falsch machen.

Global

Global ist der erste japanische Hersteller in dieser Liste. Wie schon weiter oben erwähnt, eignen sich japanische Messer insgesamt besser für kleine Hände, da sie in der Regel leichter sind und einen Griff besitzen, der sich besser für kleine Hände eignet.

Obwohl Global Messer japanische Messer sind, sind sie dennoch sehr gut für Anfänger geeignet. Ich nenne diese Messer Hybrid-Messer, da sie versuchen einen Spagat zwischen japanischen und europäischen Kochmessern zu schlagen und gleichzeitig Messer für Hobbyköche und Profis zu sein.

Wer wissen will, worin sich japanische und europäische Messer genau unterscheiden, der kann diesen Artikel durchlesen.

Klinge

Die Klinge ist 20 cm lang und eignet sich somit etwas besser für größeres Schnittgut. Der Messerstahl besteht aus rostfreiem CROMOVA Stahl der Härte 58 HRC und ist somit härter als die meisten europäischen Kochmesser. Der härtere Stahl sorgt dafür, dass die Schnitthaltigkeit länger erhalten bleibt.

Schliff

Der Schliff von Global Messern ist symmetrisch, d.h. man kann diese Messer auch mit einem geeigneten Wetzstahl oder einem Schärfstab schärfen.

Griff

Der Griff ist das, was Global Messer von den meisten anderen Herstellern unterscheidet. Der Griff ist nicht wie üblich aus Holz oder Kunststoff, sondern aus Metall. Dadurch ist der Griff sehr pflegeleicht und sehr robust. Damit das Messer richtig ausbalanciert ist, ist der Griff hohl und wird mit Sand gefüllt.

Überblick
  • Gesamtlänge: 32 cm
  • Klingenlänge: 21 cm
  • Griff: 11 cm
  • Klingenstärke: 2 mm
  • Gewicht 170 g
  • Härtegrad: 58 HRC
  • Schneidwinkel: 30 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • gut für Anfänger geeignet
  • verbindet positive Aspekte von europäischen und japanischen Messern
  • kann auch mit einem Wetzstahl abgezogen werden
  • außergewöhnliches Design
  • gut für kleine Hände geeignet
Contras
  • relativ teuer
  • nicht jeder mag dieses Design
Fazit
Global Messer sind insgesamt sehr gute Messer, die sowohl für Anfänger, als auch Profiköche geeignet sind. Verständlicherweise sind diese Messer nicht für jeden geeignet, da sie im Vergleich zu den anderen Messern relativ teuer sind. Wem 20 cm zu lang sind, der kann beispielsweise das Santokumesser von Global bei Amazon kaufen.

Tojiro DP

Der zweite japanische Messerhersteller in diese Liste ist Tojiro. Tojiro Messer sind für den Preis ebenfalls sehr hochwertig und ebenfalls sehr gut für Anfänger geeignet.

Klinge

Die Klinge des Gyuto ist entweder 21 cm oder 18 cm lang. Hier ist wieder entscheidend, ob man beim Schneiden eine längere oder eine kürzere Klinge bevorzugt. Die Klinge besteht aus 3 verschiedenen Lagen. Der innere Kern besteht aus VG 10 Stahl der Härte 60 HRC, ummantelt von weicheren rostfreien Lagen. Dadurch erhält man ein Messer, was sehr gute Schneideigenschaften aufweist, gleichzeitig aber robust und rostfrei ist.

Schliff

Dieses Messer hat den sogenannten japanischen V-Schliff. Das bedeutet die Klinge ist symmetrisch geschliffen, allerdings ist sie im Vergleich zum europäischen Messerschliff um einiges dünner. Der japanische V-Schliff ähnelt dem Solinger Dünnschliff, der heutzutage nur noch von wenigen Messerherstellern in Solingen angewendet wird, da man die Messer dafür per Hand schleifen muss.

Durch die dünnere Klinge des japanischen V-Schliffs, weist das Messer bessere Schneideigenschaften auf, als die meisten europäischen Messer.

Griff

Der Griff ist ähnlich zu westlichen Küchenmessern, was meiner Meinung nach ein Vorteil ist. Westliche Griffe sind insgesamt robuster und schwieriger zu beschädigen.

Überblick
  • Gesamtlänge: 34 cm
  • Klingenlänge: 21 cm
  • Griff: 13 cm
  • Klingenstärke: 1,9 mm
  • Gewicht 200 g
  • Härtegrad: 60 HRC
  • Schneidewinkel: 24 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • rostet nicht, dank rostfreier Ummantelung
  • sehr scharf mit relativ langer Schnitthaltigkeit
  • sehr gut für kleine Hände geeignet
Contras
Fazit
Das Tojiro Gyuto gehört Preis- Leistungsmäßig zu den besten günstigen japanischen Messern. Diese Messer sind preiswert, besitzen eine lange Schnitthaltigkeit und sind einfach zu pflegen. Wer ein Santokumesser bevorzugt, der kann das ebenfalls sehr gute Tojiro Santoku bei Amazon kaufen.

Victorinox Fibrox

Normalerweise empfehle ich keine Messer die 30-40 Euro oder weniger kosten, da sie in der Regel qualitativ nicht so hochwertig sind. Die Messer von Victorinox stellen eine Ausnahme dar. Zwar merkt man natürlich, dass Victorinox bei der Herstellung sparen muss. Das Messer selbst, hat aber gute Schneideigenschaften. So gute Schneideigenschaften, dass viele Profis wie beispielsweise Metzger und Schlachter diese Messer verwenden.

Wer genaueres über das Fibrox wissen will, kann sich meinen Erfahrungsbericht zu diesem Messer durchlesen.

Klinge

Die Klinge ist 20 cm lang und ist aus rostfreiem Stahl der Härte 56 HRC. Man darf bei diesem Messer keine Besonderheiten erwarten, da es ausschließlich dazu da ist, um zu schneiden. Das Victorinox Fibrox Messer ist im Gegensatz zu allen anderen Messern in dieser Liste nicht geschmiedet, sondern gestanzt.

Schliff

Der Schliff ist typisch europäisch, mit einem Schneidwinkel von 30°. Insgesamt ist das Messer aus einem relativ dünnen Stahl, was einerseits gut ist, da das Messer dadurch sehr wenig wiegt. Allerdings kann ein zu dünner und minderwertiger Stahl relativ leicht verbiegen. Bisher habe ich noch keine Beschwerden über das Fibrox gelesen, weshalb ich davon ausgehe, dass ungewolltes Verbiegen bei diesem Messer kein Problem ist.

Griff

Der Griff ist ebenso sehr einfach gehalten. Er besteht aus rutschfestem Kunststoff und liegt bei Menschen mit kleinen Händen ebenso gut in der Hand wie bei Menschen mit etwas größeren Händen.

Überblick
  • Gesamtlänge: 34 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Griff: 14 cm
  • Klingenstärke: 2,3 mm
  • Gewicht 180 g
  • Härtegrad: 56 HRC
  • Schneidwinkel: 35 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • sehr günstiges Messer
  • vermutlich eines der besten Messer für unter 50 Euro
  • für Menschen, die besonders aufs Budget achten müssen
  • wird häufig im Profibereich verwendet
Contras
  • man merkt an einigen Stellen den Preis
  • nicht so schön wie teurere Messer
Fazit

Ich bin beim Fibrox etwas zwiegespalten. Einerseits merkt man, dass das Messer recht günstig hergestellt ist, andererseits schneidet es so gut, dass es häufig von Profis verwendet wird. Ich persönlich würde dieses Messer aufgrund der Optik nicht kaufen, da ich Messer bevorzuge, die mich optisch ansprechen.

Wer auf die Optik allerdings nicht so viel Wert legt und ein gutes günstiges Messer sucht, das einfach nur schneiden soll, der kann mit diesem Messer für den Preis nichts falsch machen. Als Zweitmesser ist dieses Messer allerdings überragend, wenn man ein gutes Messer braucht, aber nicht das teure Messer nutzen will.

Daher ist dieses Messer besonders für Menschen mit einem sehr kleinen Budget oder als gutes Zweitmesser geeignet.

Zwilling Pro Santoku

Die Firma Zwilling ist eine der ältesten Unternehmen überhaupt. Angefangen als kleines deutsches Unternehmen, ist die Firma mittlerweile eine Weltmarke und einer der größten Messerhersteller weltweit. Durch Innovationen schafft es die Marke Zwilling, immer wieder präsent zu bleiben. Die Pro Serie ist eine der neueren Innovationen im Messerbereich. Die Pro Serie ist eine Weiterentwicklung der vorherigen Professional S Serie.

Klinge
Die Klinge des Pro Santokus ist 18 cm lang und besteht aus rostfreiem Spezialstahl, eigens angefertigt für Zwilling. Die Härte des Stahls liegt bei 56-57 HRC. Das Messer gibt es mit und ohne Kullenschliff bei Amazon. Wie ich schon weiter oben erwähnt habe, spielt der Kullenschliff beim Schneiden keine große Rolle, weshalb ich ihn nur als optisches Feature ansehe.
Schliff

Der Schliff ist typisch europäisch mit einer symmetrisch geschliffenen Klinge und einem Schneidwinkel von 20 Grad. Durch den geringen Schneidwinkel von nur 20 Grad, wird das Messer schärfer als viele europäische Kochmesser.

Griff

Der Griff ist genietet und besteht aus robusten Kunststoffschalen. Diese Messer sind einfach zu pflegen und ebenso für den Profigebrauch, als auch den Hausgebrauch geeignet.

Überblick
  • Gesamtlänge: 30 cm
  • Klingenlänge: 18 cm
  • Griff: 11,5 cm
  • Klingenstärke: 2,5 mm
  • Gewicht 200 g
  • Härtegrad: 57 HRC
  • Schneidwinkel: 20 Grad
  • Schliff: beidseitig/symmetrisch
  • Geeignet für Rechtshänder und Linkshänder
  • Rostfrei: Ja
Pros
  • für Zwilling übliche gute Qualität
  • angenehm zu halten, dank des weiterentwickelten Griffs
  • durch den geringen Schneidwinkel sehr scharf
Contras
  • in allem gut, aber nirgendwo herausragend
Fazit

Das Zwilling Pro Santoku Kochmesser ist ein sehr gutes Allzweckmesser, das auch für kleine Hände geeignet ist. Es lässt sich durch den weiterentwickelten Griff sehr angenehm halten. Dieses Messer ist sehr solide und eignet sich als gutes Einsteigermesser für Frauen oder Menschen mit kleinen Händen.

Zusammenfassung

All die oben genannten Messer eignen sich für Frauen und Menschen mit kleinen Händen. Besonders kleine Menschen sollten eher zu einem kürzeren Kochmesser greifen, damit sich das Schneiden natürlich und mühelos gestaltet. Generell kann man sagen, dass japanische Messer eher für kleine Hände geeignet sind. Dies ist vermutlich auch der Grund, weshalb Santokumesser vor allem bei Frauen sehr beliebt sind. Beim Kauf sollte man immer darauf achten, dass sich das Messer nicht zu schwer anfühlt und gleichzeitig gut in der Hand liegt.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sich das Messer nicht zu schwer anfühlt, gut in der Hand liegt und der Griff nicht dicker ist als 2 cm. Wer darauf achtet, sollte auch mit einem längeren Messer zurechtkommen.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Schreibe einen Kommentar