Wetzstahl oder Messerschärfer?

wetzstahl oder messerschaerfer

Dieser Artikel ist genau richtig für alle, die nicht wissen, ob sie sich einen Wetzstahl oder einen Messerschärfer zulegen wollen. Ob und welches der beiden Schärfmittel besser ist und wann man worauf achten sollte, erfahren Sie in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Wetzstahl oder Messerschärfer? Was ist besser?

Wetzstähle und Messerschärfer gehören zu den beliebtesten Schärfmitteln für Küchenmesser. Beide Schärfmittel sind schnell und einfach zu bedienen und liefern häufig gute bis sehr gute Ergebnisse. Ob Wetzstähle oder Messerschärfer die bessere Wahl sind, lässt sich pauschal nicht beantworten und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Für den Großteil der Nutzer sind jedoch vermutlich Wetzstähle die bessere Wahl. Warum dies so ist, versuche ich in den folgenden Abschnitten zu erklären:

Schärfergebnisse – Es ist nicht einfach einen guten und hochwertigen Messerschärfer zu finden, der Messer ordentlich schärft und die Klinge auf Dauer nicht zerstört. Jeder Messerschärfer funktioniert anders, liefert unterschiedliche Ergebnisse oder ist überhaupt nicht erst für das zu schärfende Messer geeignet, beispielsweise weil der Schleifwinkel des Messers nicht mit dem Schleifwinkel des Messerschärfers übereinstimmt.

Wetzstähle hingegen, liefern praktisch immer gute bis sehr gute Ergebnisse und unterscheiden sich hauptsächlich in der Effizienz, wie ich in meinem Wetzstahl Test herausgefunden habe.

D.h. hochwertige Wetzstähle halten Messer teilweise deutlich länger scharf als preiswerte Wetzstähle, dennoch liefern preiswerte Wetzstähle insgesamt gute Ergebnisse.

Preis-Leistung – Was die Preis-Leistung angeht, sind Wetzstähle ebenfalls deutlich im Vorteil. Viele preiswerte Messerschärfer liefern oftmals schlechte oder sehr schlechte Ergebnisse, weshalb die meisten preiswerten Messerschärfer nicht empfehlenswert sind. Wohingegen preiswerte Wetzstähle fast immer gute Ergebnisse liefern. Im Gegensatz zu Messerschärfern, habe ich noch keinen Wetzstahl in der Hand gehabt, der nichts gebracht hat.

Für rund 50 Euro bekommt man außerdem bereits sehr gute Wetzstähle, wohingegen gute Messerschärfer erst ab ca. 50 Euro anfangen.

Schnelligkeit – Die Schnelligkeit ist ein weiterer großer Vorteil von Wetzstählen. Messer sind innerhalb weniger Züge wieder scharf, was in der Regel nicht einmal 1 Minute dauert. Viele Messerschärfer – auch wenn nicht alle – brauchen häufig länger und teilweise deutlich länger.

Vielseitigkeit – Messerschärfer verfügen in der Regel nur über einen 1 oder 2 Winkel. Die wenigsten Messerschärfer haben mehr als 2 Winkel oder verfügen über stufenlos einstellbare Winkel.

Mit Wetzstählen können hingegen problemlos für alle verschiedenen Winkel angewendet werden. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn man Küchenmesser mit unterschiedlichen Winkeln besitzt wie z.B. Kochmesser mit 20°, Santoku mit 15° und ein Gyuto mit 10° Schleifwinkel.

Anfängerfreundlichkeit – Viele Messerschärfer sind zwar ebenfalls anfängerfreundlich und einfach zu bedienen, einige Messerschärfer sind jedoch sehr komplex.

Bei Wetzstählen ist es wie mit dem Fahrrad fahren. Wenn man das Wetzen einmal gelernt hat, kann man mit jedem Wetzstahl umgehen. Zudem können selbst Anfänger mit Wetzstählen (aus Stahl) nicht viel falsch machen. Das schlimmste was passieren kann, ist dass das Messer nicht scharf wird.

Platz – Viele gute Messerschärfer sind nicht gerade handlich und teilweise schwer zu verstauen und kleine Messerschärfer sind in den meisten Fällen nicht wirklich empfehlenswert. Wetzstähle können hingegen im Messerblock, in der Schublade verstaut oder an einer Wand aufgehangen werden.

Robustheit – Wetzstähle (aus Stahl) sind ziemlich robust und nur schwer kaputt zu bekommen. Sie überstehen (in den meisten Fällen) auch mal einen Fall. Die meisten Messerschärfer sind hingegen nicht so robust.

Die beste Lösung: Schärfmittel & Schleifmittel kombinieren

In der Praxis ist eine Kombination aus Schärfmittel (um Messer zu schärfen bzw. scharf zu halten) und Schleifmittel (um stumpfe Messer zu schleifen) am sinnvollsten. Eine gute & kostengünstige Kombination sind beispielsweise Wetzstahl & Schleifstein.

Schärfmittel halten ein Messer lediglich scharf, allerdings lässt sich die Schärfe nicht unendlich oft wieder herstellen, sodass das Messer trotz Schärfmittel irgendwann nicht mehr scharf wird und stumpf bleibt.

Ist dies der Fall muss das Messer geschliffen werden. Ein frisch geschliffenes Messer kann dann wieder problemlos geschärft werden.

In der Praxis sieht dies dann so aus:

Ein scharfes Messer wird regelmäßig z.B. mit einem Wetzstahl (Schärfmittel) abgezogen. Wenn das Messer nicht mehr scharf wird, kann es beispielsweise mit einem Schleifstein (Schleifmittel) geschliffen werden. Bei sachgerechter Handhabung müssen Messer maximal 1-2 Mal im Jahr (oder seletener) geschliffen werden.

Bei intensiver Nutzung wie z.B. in Profiküchen, müssen Messer dementsprechend öfter geschärft & geschliffen werden.

Zu den Schärfmitteln gehören:

  • Wetzstähle
  • Keramik-Wetzstäbe
  • Die meisten Messerschärfer
  • Abziehleder (ggf. mit Polierpaste)

Zu den Schleifmitteln gehören:

  • Schleifsteine
  • Einige Messerschärfer (viele elektrische Messerschärfer)
  • Schleifstäbe (z.B. aus Diamant)
  • Schleifmaschinen oder Schleif-Service

Empfehlenswerte Wetzstähle

wuesthof wetzstahl

Wetstähle sollten nicht zu günstig sein, da billige Wetzstähle keine wirklich guten Ergebnisse liefern und häufig nicht lange halten. Empfehlenswerte Wetzstähle fangen ab 15-20 Euro an und sollten am besten von einem namhaften Hersteller wie z.B. Zwilling oder Wüsthof sein.

Wüsthof Wetzstahl – Der Wüsthof Wetzstahl ist beispielsweise ein guter Budget Wetzstahl. Er ist am besten für nicht allzu teure europäische Küchenmesser geeignet, die aus einem weichen Stahl sind.

Er kostet bei Amazon um die 25 Euro.

der-beste-wetzstahl-eicker-professional-oval-feinzug

Eicker Professional – Der ovale Eicker Professional Wetzstahl gehört bereits zu den hochwertigen und sehr guten Wetzstählen. Er ist effizient, liefert sehr gute Ergebnisse und hat ein extrem gutes Preis-LeistungsverhältnisEr eignet sich sowohl für den Profibedarf, als auch für anspruchsvolle Hobbyköche und ist etwas günstiger, als beispielsweise der Dickoron.

Der Eicker Professional kostet bei Amazon meistens etwas mehr als 50 Euro und hier geht es zum Eicker Testbericht.

dickoron wetzstahl

Dickoron Classic – Der ovale Dickoron ist einer der besten, wenn nicht DER beste Wetzstahl auf dem Markt. Er ist nicht nur ausgesprochen hochwertig verarbeitet & robust, er ist außerdem extrem effizient und erzeugt eine sehr gute Schärfe.

Wer sich für den Dickoron interessiert, kann sich meinen Testbericht durchlesen oder ihn z.B. bei Amazon kaufen. 

Empfehlenswerte Messerschärfer

v edge

Zwilling V-Edge – Der Zwilling V-Edge ist derzeit meiner Meinung nach einer der besten manuellen Messerschärfer zum Durchziehen. Er verfügt über 2 Winkel – 15° & 10° – und  liefert insgesamt sehr gute Ergebnisse. Wer eine recht preiswerten und soliden Messerschärfer für Küchenmesser haben möchte, dann ist der V-Edge vermutlich die beste Wahl.

Den Zwilling V-Edge gibt es immer recht günstig bei Amazon und wer sich mehr informieren möchte, kann sich meinen Zwilling V-Edge Testbericht durchlesen.

ken onion messerschaerfer

Work Sharp Ken Onion Edition – Der Work Sharp ist ein vielseitiger, semi-professioneller Messerschärfer für alle möglichen Messer, der Messer tatsächlich auch schleift. D.h. sehr stumpfe Messer können damit geschärft werden und er eignet sich auch zum Reparieren von Messerklingen.

Er verfügt über stufenlos einstellbare Winkel von 15-30°. Mit ihm können sowohl Küchenmesser, als auch die meisten Outdoormesser und auch Werkzeuge geschliffen werden. Der Work Sharp eignet sich daher am besten für Hobbyheimwerker, die viele unterschiedliche Messer & Werkzeuge besitzen.

Die Ken Onion Edition ist nicht ganz preiswert, allerdings lohnt sich die Investition von knapp 200 Euro. Die Ken Onion Edition gibt es immer zum Marktpreis bei Amazon, ansonsten habe ich den Ken Onion Messerschärfer ebenfalls getestet.

71mBC1ssBHL. AC SL1500

Work Sharp Precision Adjust – Der Precision Adjust ist ein weiterer sehr guter Messerschärfer von Work Sharp. Er ist – genau wie der Ken Onion Messerschärfer – vielseitig und es können ebenfalls alle Schleifwinkel von 15-30° stufenlos eingestellt werden.

Für unter 100 Euro ist er meiner Meinung nach der beste und vielseitigste Messerschärfer. Er eignet sich vor allem für Anfänger die mit dem Schleifstein nicht zurechtkommen.

Für mehr Informationen zum Precision Adjust gibt es hier meinen Testbericht und bei Amazon gibt es alle weiteren Infos zum Precision Adjust.

Zusammenfassung

Ob ein Messerschärfer oder ein Wetzstahl die bessere Wahl ist, ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen. Wetzstähle haben den Vorteil, dass sie preiswert, schnell, einfach & zuverlässig zu bedienen sind. Zudem sind sie langlebig & robust und hochwertige Wetzstähle halten in der Regel ein Leben lang.

Messerschärfer können vor allem dann sinnvoll sein, wenn sie vielseitig sind und man viele unterschiedliche Messer besitzt.

Dominic

Dominic

Seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Hobbykoch, Messerliebhaber und der Autor hinter Messer Mojo.

Schreibe einen Kommentar